Bremsen, Bild: KTR

Bremsen, Bild: KTR

Bremsen: elektrohydraulisches System

KTR hat sein Angebot an Industriebremsen erweitert und Thruster-Bremsen ins Programm aufgenommen. Die elektrohydraulischen Bremssysteme der Baureihe Stop TB sind als Scheiben- und Trommelbremsen erhältlich und können als Betriebs- wie Sicherheitsbremse eingesetzt werden. Die Scheibenbremse ist in Rechts- und Linksausführung in drei Baugrößen verfügbar. Bei einem Scheibendurchmesser von 900 mm erzeugt sie Bremsmomente bis 15.200 Nm. Die Trommelbremse ist in sieben Baugrößen erhältlich. Bei einem Trommeldurchmesser von 710 mm erzeugt sie Bremsmomente bis 10.000 Nm. Bei beiden Baureihen kann das Bremsmoment vor Ort direkt an den Bremsen eingestellt werden. Die Bremsbeläge sind „organisch“ oder aus „Sinter-Metall“. Das Federsystem der Thruster-Bremsen ist durch ein geschlossenes Rohr umgeben.

Motoren: Hohes Drehmoment in kompaktem Gehäuse

Motor, Bild: Portescap
Motor, Bild: Portescap

Portescap stellt den 16DCT als Teil seiner Produktreihe von Athlonix-DCT-Motoren vor. Der Motor bietet ein Dauerdrehmoment von bis zu 5,24 mNm bei einer Länge von 26 mm. Neodym-Magneten sowie die eisenlose Bauweise der Firma kommen zum Einsatz. Durch die selbsttragende Spule lässt sich Leistung auf engem Raum gewährleisten. Der Motor hat einen niedrigen Motorregulierungsfaktor (R/K2) was sich in geringeren Drehzahleinbußen bei steigender Last äußert. Zusammen mit einem Wirkungsgrad von bis zu 85% macht ihn zu einer Antriebslösung für batteriebetriebene Werkzeuge. Er ist mit Edelmetall- oder Graphit-Kommutationssystemen erhältlich und eignet sich für Pumpen, Arzneimittel-Verabreichungssysteme, Robotersysteme, kleine Industrie-Elektrowerkzeuge oder Industrie-Greifvorrichtungen.

Antriebstechnik: Washdown-fähige für die Getränkeindustrie

Antriebstechnik, Bild: Nord Drivesystems
Antriebstechnik, Bild: Nord Drivesystems

Nord Drivesystems stellt Antriebslösungen vor. Dabei greift der norddeutsche Hersteller auf seinen umfangreichen Standardkatalog zurück. Dieser enthält eine unerreichte Vielfalt an Antriebssystemen mit washdown-optimiertem Aluminiumgussgehäuse. Die leichten, korrosionsunanfälligen Getriebe, Glattmotoren, Frequenzumrichter und Motorstarter lassen sich einfach reinigen. Die Firma bietet für Aluminiumantriebe eine Antikorrosionsbehandlung. Diese ist gemäß FDA Title 21 CFR 175.300 für Getränke- und Lebensmittelanwendungen zugelassen. Bei dem Verfahren wird keine Beschichtung aufgebracht, sondern das Material bis tief unter die Oberfläche gehärtet. Daher kann nichts abplatzen. Auch die Reinigung der Antriebe mit Hochdruckdampfstrahlern und der Einsatz mit Medienkontakt sind möglich. mb