Spannsatz, Bild: Röhm

Spannsatz, Bild: Röhm

Spannsatz: Einfach, schnell und sicher wechseln

Eine einfache Handhabung, schnelle Bedienung und zuverlässige Funktion – das sind Eigenschaften, die sich Maschinenbediener für ihre tägliche Arbeit wünschen. Der Spann- und Greiftechnik-Spezialist Röhm greift diese Forderungen auf und hat eine Montagehilfe für HSK-Spannsätze entwickelt: Damit lassen sich die Segmentspannzangen mit wenigen Handgriffen montieren. Bisher wurden sie von Hand montiert. Dies war vor allem bei schwer zugänglichen Spindeln schwer zu handhaben und zeitaufwändig. Deswegen hat die Firma ein Hilfswerkzeug entwickelt. Ein weiterer Vorteil ist die Vermeidung von Beschädigungen bei der Montage: Keine Kratzer an Spannsatz und Spindel. Durch die Zeitersparnis hat sich das Werkzeug schnell amortisiert. Erhältlich ist das Produkt für Spannsätze der Größen HSK 25 bis 125.

Kraftspannmutter: Ohne zusätzlichen Installationsaufwand

Kraftspannmutter, Bild: Jakob Antriebstechnik
Kraftspannmutter, Bild: Jakob Antriebstechnik

Die Kraftspannmutter MCA stammt aus dem Hause Jakob Antriebstechnik. Dem Anwender steht eine Spanntechnologie ohne zusätzlichen Installationsaufwand bei einfacher, manueller Bedienung für höchste Spannkräfte und maximale Betriebssicherheit zur Verfügung. Mit der Nachfolgebaureihe MCA steht eine verbesserte Version mit größeren Spannkräften und Gewindebohrungen, reduziertem Gewicht sowie mit verbesserter Optik und Abdichtung zur Verfügung. Dadurch ergibt sich nun oftmals die Möglichkeit eine kleinere, kostengünstigere Baugröße mit gleichgroßer Spannkraft und Gewinde auszuwählen. Durch die Kontrolle mittels eines gängigen Drehmomentschlüssels über das spezifische Anzugsmoment kann die Betriebssicherheit erhöht werden. Eingesetzt wird die Kraftspannmutter über alle Felder des Maschinenbaus.

Filterlüfter: Im Baukastensystem

Filterlüfter, Bild: Sepa Europe
Filterlüfter, Bild: Sepa Europe

Die neuen Filterlüfter von Sepa Europe funktionieren nach dem Prinzip eines Baukastensytems. So können die Filtergrößen mit unterschiedlichen Lüftern in allen gängigen Spannungsvarianten kombiniert und Farbe sowie das Material gewählt werden. Dazu gehört auch das Fingerschutzgitter, welches in verschiedenen Varianten erhältlich ist. So kann die Einheit beispielsweise aus Aluminiumdruckguss gewählt werden, der dann wiederum mit einem Fingerschutzgitter aus Edelstahl kombiniert werden kann. Standardmäßig kann gewählt werden zwischen Filterelement in RAL 7032 oder 7035, aus Kunststoff oder Aluminium mit oder ohne Regenhutze, Lüfter in AC oder DC von 80 bis 172 mm Durchmesser von 5 VDC bis 230 VAC und Fingerschutzgitter von 80 bis 172 mm in Kunststoff, verchromtem Stahl oder Edelstahl. mb