Industrieprofile, Bild: Igus

Industrieprofile, Bild: Igus

Industrieprofile: Verschleißfest gleiten

Um eine effizientere Fertigung zu ermöglichen, hat Igus sein Angebot an Halbzeugen ausgebaut. So ist es nun möglich, Industrieprofile nach individuellen Vorgaben aus den Iglidur-Materialien zu bestellen. Nicht bei jeder Stückzahl rechnet sich in der Kunststoffverarbeitung die Herstellung von Komponenten im Spritzgussverfahren, beispielsweise bei speziellen Gleitlager-Geometrien. Aus diesem Grund bietet de Firma seine Werkstoffe als Halbzeuge zur mechanischen Nachbearbeitung an. Für mehr Freiheit in der Konstruktion können Kunden nun extrudierte Profile beziehen. Alle Halbzeuge – ob Rundstäbe, Plattenmaterial oder Profile – bestehen aus den auf Reibung und Verschleiß optimierten und getesteten Motion Plastics, Kunststoffen für die Bewegung. Sie müssen sie nicht geschmiert werden.

Filamente: Drei neue Materialien

Filament, Bild: German Reprap
Filament, Bild: German Reprap

German RepRap nimmt drei neue Materialien sowie zwei neue Farbvarianten bereits im Portfolio vorhandener Filamente auf. Ab sofort erhältlich sind die neuen Filamente ASA, Performance ABS und ESD ABS, außerdem gibt es nun das PET-G als graue Farbvariante sowie das TPU93 in der Farbe schwarz. Druck-Objekte aus ESD ABS eignen sich vor allem für Anwendungen, bei denen eine statische Aufladung Schaden verursachen würde. Weil das ESD ABS statische Elektrizität ableitet, lässt es sich einsetzen, um Leistungsbeeinträchtigung oder Explosionen zu vermeiden. Dies lässt sich beispielsweise in Anwendungen wie der Produktion von Montagevorrichtungen für elektronische Komponenten oder auch im Bereich der Kraftstofflager und -lieferung wiederfinden.

Flachdichtungen: Bewährt im praktischen Einsatz

Flachdichtung, Bild: Kremer
Flachdichtung, Bild: Kremer

Für den Werkstoff Krevolast wird künftig auch Plattenware produziert. Eine Nachricht für alle, die nach einer wirtschaftlichen Antwort bei Flachdichtungen suchen, die in kleinen Stückzahlen benötigt werden und extremen Bedingungen ausgesetzt sind. Mit dem FFKM-Werkstoff liefert das Unternehmen Kremer eine Alternative. Verschiedene Spezifikationen definieren die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten: Die Firma unterscheidet 14 Typen mit definierten Eigenschaften. Die praxisbewährte Typenreihe gewährleistet in puncto chemischer Beständigkeiten und Zulassungen positive Werte. Die Nomenklatur in den Werkstoffdatenblättern gestaltet sich einfach. Gerade beim Laborbedarf und der chemischen Industrie werden Hochleistungswerkstoffe eingesetzt, die ganz bestimmte Spezifikationen erfüllen müssen. mb