Der FIBROPLEX LX ist hoch standardisiert. Mit ihm lassen sich die Investitionskosten für

Der FIBROPLEX LX ist hoch standardisiert. Mit ihm lassen sich die Investitionskosten für marktübliche NC-Rundtische um bis zu 50 % senken.

FIBRO setzt einen weiteren Maßstab bei NC-Rundtischen für Werkzeug- und Bearbeitungsmaschinen: Der FIBROPLEX LX wurde nach dem FIBRO-Baukastenprinzip entwickelt und gezielt für den Einsatz in Standardbearbeitungsmaschinen ausgelegt. Dabei ist es gelungen, die Kosten im Vergleich zu den marktüblichen, konventionell schneckengetriebenen NC-Rundtischen um bis zu 50 % zu senken. Aufgrund des hohen Standardisierungsgrades des am Standort Weinsberg produzierten Rundtischs lassen sich nun auch extrem kurze Lieferzeiten von gerade einmal sechs Wochen realisieren. Der FIBROPLEX LX kann alle beliebigen Winkelpositionen mit einer Genauigkeit von bis zu +/- 7 Winkelsekunden anfahren. Um eine reibungslose Integration in unterschiedlichste Bearbeitungsmaschinen zu gewährleisten, besteht die Möglichkeit, den NC-Rundtisch mit allen gängigen AC-Servomotoren auszurüsten.

Standardisierter Baukasten

In der Basisversion eignet sich der mit einem Duplex-Schneckengetriebe ausgestattete Universalrundtisch für leichte Bearbeitungen von Metall, Holz, Kunst- oder Verbundwerkstoffen. Zur Übertragung hoher Tangentialmomente in der Metallbearbeitung lässt er sich zusätzlich mit einer hydraulischen Schalttellerklemmung ausstatten. Diese erzeugt in sämtliche Richtungen eine kraftschlüssige Verbindung zwischen Gehäuse und Schaltteller, wodurch Lager und Antrieb vollständig entlastet und zugleich eine maximale Steifigkeit und Schwingungsdämpfung erzielt werden. Für vertikale Einsätze, Einsätze über Kopf sowie für die Rund- bzw. Simultanbearbeitung bietet FIBRO optional eine besonders steife Version mit verstärkter Lagerung. Mithilfe eines direkten Messsystems lässt sich die Positioniergenauigkeit auf +/- 7 Winkelsekunden erhöhen. Um eine optimale Abstimmung auf die jeweilige Anwendung zu ermöglichen, zeichnet sich der FIBROPLEX LX durch zwei Antriebsvarianten aus: Mit direktem Schneckenantrieb erreicht er bis zu 60 U/min am Schaltteller. Zur Bewegung hoher Lasten steht alternativ die Ausstattung mit einem Zahnriemengetriebe zur Verfügung. In dieser Version sind bis zu 40 U/min möglich. Optional lassen sich kleinere und damit kostengünstigere Motoren einsetzen. Der FIBROPLEX LX erreicht eine Plan- und Rundlaufgenauigkeit von 0,02 mm, die Wiederholgenauigkeit liegt bei 50 % der Teilgenauigkeit. Zur Markteinführung gibt es den Rundtisch mit einem Schalttellerdurchmesser von 340 mm. Bis Anfang 2014 wird die Produktpalette um die Schalttellergrößen 240 mm und 520 mm erweitert.

www.fibro.de