DC-Motor, Bild: Faulhaber

DC-Motor, Bild: Faulhaber

DC-Motor: Kompakt mit hohem Drehmoment

Die neue Serie 1016 SR von Faulhaber erweitert die Motorfamilie um DC-Motoren mit Edelmetallkommutierung. Zusammen mit den bereits vorgestellten Serien sind diese Antriebe mit passenden Getrieben und Encodern für Anwendungen mit maximaler Leistung geeignet. Der neue Motorerreicht bei einer Länge von 16 mm und einem Durchmesser von 10 mm ein Dauerdrehmoment von 0,92 mNm. Eine besonders flache Steigung erlaubt sehr weiche Übergänge beim Lastwechsel. Dazu kommt ein niedriger Stromverbrauch, Energieeffizienz sowie minimale Vibration und Geräuschentwicklung. Damit ist der Motor etwa für Präzisionswerkzeuge, optische Geräte oder aktive Prothesen geeignet.

Antriebe: Effizient und wartungsfreundlich

Antriebe, Bild: Nord Drivesystems
Antriebe, Bild: Nord Drivesystems

Nord Drivesystems bietet für typische Anforderungsprofile in der Fördertechnik ab sofort standardisierte Antriebseinheiten in drei effizienten und wartungsfreundlichen Ausführungen. Die Systeme erleichtern die Antriebsauswahl und erlauben eine Reduzierung der Variantenvielfalt. IE4-Synchronmotoren mit Nennleistungen von 1,1 bis 2,2 kW werden kombiniert mit zweistufigen Kegelstirnradgetrieben für Drehzahlbereiche von 0-565 min-1 (Größe 1) bzw. 0-482 min-1 (Größen 2 und 3). Die Übersetzung lässt sich im Bereich von 1:500 verstellen. Dezentrale Frequenzumrichter zur motornahen Montage an der Anlage gewährleisten Zugänglichkeit und bieten einen Schlüsselschalter zur Trennung von der Anlagensteuerung und einen Richtungswahlschalter für den lokalen Einrichtbetrieb.

Linearmotor: Das doppelte Lottchen

Linearmotoren, Bild: Tecnotion
Linearmotoren, Bild: Tecnotion

Bei der Einkonstruktion eines Antriebs spielt neben der verfügbaren Leistung auch der Kabelausgang des Motors unter Umständen eine Rolle. Aus diesem Grund ist der kleinste eisenlose Linearmotor von Tecnotion UC3 nun auch mit einem alternativen Kabelausgang erhältlich. Der Motor unterscheidet sich hinsichlich der technischen Daten nicht von seinem Zwilling, das Leistungskabel wird jedoch in Fahrtrichtung ausgeführt statt seitlich. Dies hat zur Folge, dass sich der benötigte Bauraum oberhalb oder seitlich des Joches (je nach Montageweise) verringert und somit noch schmäler gebaut werden kann. Die Länge der Spuleneinheit ist dabei mit 34mm gleich geblieben, ebenso wie die Performance: Die inline- Variante liefert bei ihren kompakten Abmaßen 10N Dauerkraft und eine Spitzenkraft von 36N. mb