Hazloc-NA-Asynchronmotor, Bild: SEW-Eurodrive

SEW-Eurodrive bietet seine neuen explosionsgeschützten Hazloc-NA-Asynchronmotoren der Produktlinie EDRN in den Achshöhen 80 bis 280 für den nordamerikanischen Markt an. Bild: SEW-Eurodrive

Die aktuell in den Vereinigten Staaten von Amerika gültige Gesetzgebung sieht grundsätzlich einen Einsatz von Asynchronmotoren in der Effizienzklasse Nema Premium vor, die der europäischen Effizienzklasse IE3 entspricht. Allerdings existierten noch zahlreiche Ausnahmen, die zum 1. Juni 2016 nun entfallen sind, sodass der Einsatz von Asynchronmotoren in der Energieeffizienzklasse Nema Premium verpflichtend geworden ist. In USA werden keine Ausnahmen bei Getriebemotoren, Bremsmotoren, unbelüfteten und explosionsgeschützten Antrieben mehr gemacht.

In Anlehnung an die europäische Richtlinie Atex und das internationale IECEx-Abkommen werden die Motoren unter dem Begriff Hazloc-NA (Hazardous Location – Nord Amerika) eingeordnet. Die explosionsgefährdeten Bereiche werden in den USA und Kanada wie überall in der Welt nach der Häufigkeit oder der Dauer des Auftretens der verwendeten Stoffe unterteilt, dort nennt man das Division 1 (oft oder fortwährend) oder Division 2 (selten bis fast nie).

Die Definition und Zertifizierung für die EDRN-Motoren wurde nach NEC 500 beziehungsweise CSA 22.2 vorgenommen. Die Stoffe sind nach Klassen – Class I Gas (=CI), Class II Staub (=CII), Class III Flusen) – spezifiziert. Die EDRN-Motoren für Hazloc-NA sind in den Ausführungen CID2, CIID2 und CICIID2 für Gas und Staub in Division 2 verfügbar.

Gut vorbereitet

Nun wurden von SEW-Eurodrive mit Wirkung zum 31. März 2016 diese Antriebslösungen mit den Motoren EDRN80-280 für den Verkauf freigegeben. Die Motoren können am Netz oder am Frequenzumrichter mit spannungsgeführten Regelverfahren (U/f, VFC) betrieben werden und sind in der Schutzart IP55, optional in IP65, IP56 oder IP66 verfügbar. Diese Motoren bauen in der Regel nicht größer als ein in der Leistung vergleichbarer Motor in der Effizienzklasse IE2.
Da diese Asynchronmotoren auf der DRN-Reihe basieren, sind kurze Lieferzeiten und ein schneller Service möglich.

Technik im Detail: Eigenschaften der EDRN-Motoren

  • Die Motoren erfüllen die NFPA / NEC 500 und CSA 22.2 und sind von der CSA (Canadian Standard Assoziation) für USA und Kanada zertifiziert (File Nummer 45341), wodurch der Marktzugang vereinfacht wird.
  • Die durchgängige Reihe von 0,18 bis 0,55 Kilowatt nach Wirkungsgradklasse IE1 als EDRS.. und von 0,75 bis 90 Kilowatt Nema Premium (beziehungsweise Wirkungsgradklasse IE3) als EDRN deckt den vom Standard her bekannten Leistungsbereich ab.
  • Die eindeutige Leistungs-/Baugrößenzuordnung hilft bei der Auswahl des richtigen Motors.
  • Netzbetrieb, Schaltbetrieb und Umrichterbetrieb ermöglichen den Einsatz in nahezu jeder Applikation.
  • Die Motoren sind als Getriebemotoren mit Standardgetriebe oder mit Getrieben gemäß der europäischen Atex-Richtlinie 2014/34/EU verfügbar. Somit kann die Mechanik mit in den Explosionsschutz einbezogen werden, auch wenn die amerikanischen Anforderungen dies nicht kennen oder fordern.
  • Die Verwendung der Standardbremse beim Netzmotor gewährleistet eine schnelle und hohe Verfügbarkeit.
  • Zwei oder drei Bremsen pro Motorbaugröße erleichtern die Auswahl oder Projektierung.
  • Durch die große Vielfalt an Komponenten mit allen wichtigen Optionen wie Bremse oder Geber sind die Motoren nahezu überall einsetzbar.
  • Die Verfügbarkeit in den Schutzarten IP55, IP65, IP56 und IP66 und der Oberflächenschutz bis OS4 erleichtern die Auswahl zur Erfüllung der applikativen Anforderungen.

Auch die DRN-Reihe hat vor dem Hintergrund der Verschärfungen der weltweiten Energieeffizienzrichtlinien eine Erweiterung um zwei- und sechs-polige Motoren mit einer Bemessungsleistung zwischen 0,75 und 7,5 Kilowatt erfahren. Die neuen Motoren integrieren sich nahtlos in das Baukastensystem des Unternehmens. Bestehende Optionen und Neuerungen der Produktlinie DRN.. sind ebenfalls erhältlich. Die neuen Motoren sind als 50 Hz -, 60 Hz-Ausführung oder als „Global-Motor“ in einer 50/60 Hz-Variante bestellbar. jl

Kommentar des Herstellers

Dieses Statement verfasste Gregor Dietz. Er ist bei SEW-Eurodrive in Bruchsal als Marktmanager im Bereich Getriebemotoren tätig. Bild: SEW-Eurodrive

Explosionsschutz oder Energiesparen – oder beides?

In der Vergangenheit haben die nationalen Gesetzgeber die Einwände der Hersteller von Drehstrommotoren berücksichtigt und explosionsgeschützte Motoren von den Vorgaben zu den Mindestwirkungsgraden ausgenommen. Die Motorenhersteller waren in den letzten Jahren aktiv und entwickelten neue Produkte, die nun beides können: Explosionsschutz und Energiesparen.

Betreiber und Ausrüster sind dem Gesetzgeber voraus und kaufen freiwillig diese energiesparenden Ex-Motoren. Nun folgen die Gesetzgeber dem etablierten Marktstandard und erlassen entsprechenden Verbote für den Vertrieb von nicht effektiven Motoren. Seit dem 1. Juni 2016 müssen in den USA die Ex-Motoren gemäß US-Norm Nema MG1 gleichzeitig auch Premium-effizient sein. Das entspricht im europäischen Sprachgebrauch der IE3. Allerdings lässt man sich hier etwas mehr Zeit. Voraussichtlich im Jahr 2018 werden die Atex-Motoren auch die Anforderungen der Effizienzklasse IE3 erfüllen müssen. Wir hoffen, dass das EU-Gesetz nicht weniger fordern wird, als der Markt bis dahin bietet. Moderne Atex-Motoren entsprechen der Klasse IE3, sei es als Ex-d, Ex-e, Ex-td oder in der Ausführung Ex-nA. SEW-Eurodrive bietet mit den Ex-Motoren der Baureihe EDRN schon jetzt Ex-Motoren für den US-Markt an. Zum Jahreswechsel 2016/17 folgt dann die IE3-Atex-Variante für Europa.