Lexium 62 ILD, Schneider Electric

Lexium 62 ILD, Bild: Schneider Electric

Der abgesetzte Antriebsregler Lexium 62 ILD ist für individualisierte Maschinenkonzepte gedacht. Er erfordert nur ein einziges Hybridkabel zwischen Verstärker und den drei Motoren. Die Motorentechnologie des neuen Antriebssystems lässt sich flexibel wählen. Geeignet sind beispielsweise Servomotoren der Lexium-SH3-Baureihe, darunter auch die neue Ausführung mit 40 mm Flanschgröße, Edelstahlmotoren im „Hygienic Design“ oder auch Asynchronmotoren.

Mit diesem Angebot reagiert Schneider Electric auf die Forderungen zur Reduzierung des Platzbedarfs im Schaltschrank sowie Senkung der Kosten für Montage und Verkabelung. Der Bedarf an starker Individualisierung von Maschinenkonzepten sowie modularen Maschinen mit standardisierten, minimierten Schaltschränken nimmt zu. Lexium 62 ILD reduziert die Maschinenaufstellfläche (Machine Footprint) dank dezentraler Montage im Maschinenchassis in Schutzart IP65 und benötigt so bis zu 90 Prozent weniger Schaltschrankraum im Vergleich zu einer Standardlösung bei Schaltschrankservoverstärkern. Aufgrund neuer Antriebsregler lässt sich die Motorleistung durch die Nutzbarkeit des gesamten Motorspektrums viel genauer auf die individuelle Lastsituation der jeweiligen Antriebslösung abstimmen. Deshalb unterstützt Lexium 62 ILD die Energieeffizienz im System. Der Energiebedarf sinkt um bis zu 40 Prozent.

Weitere technische Einzelheiten: Drei Servoregler mit der bereits im Lexium 62 ILM verwendeten Elektronik wurden zu einem Gerät in Schutzart IP65 vereint, inklusive aller Anschlüsse und Kühlkörper. Die Verstärker liefern 3 x 6 A Dauerausgangsstrom beziehungsweise 3 x 24 A Spitzenstrom. Optionale Steckplätze für E/A oder Safety-Module für sichere, reduzierte Geschwindigkeit (SLS) sind bereits vorgesehen.

Das Antriebssystem Lexium 62 ILD ist mit den bestehenden Antriebskonzepten im PacDrive3-Automatisierungssystem (Schaltschrankservoverstärker Lexium 62/52 und integrierte Servoantriebe Lexium 62 ILM) frei kombinierbar und eröffnet daneben auch für die dezentrale Variante von Lexium 62 die Option, Asynchronmotoren mit Servoreglern anzusteuern. Die höhere Skalierbarkeit hinsichtlich der Motorvarianten und der größere Drehzahlbereich des Lexium 62 ILD ermöglicht gegenüber integrierten Lexium-62-ILM- Servoantrieben höhere Taktleistungen bei Maschinen und Anlagen. Die Ein-Kabel-Lösung ergänzt das bisherige Produktportfolio und eignet sich besonders für Anwendungen in der Lebensmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie.

In Kürze folgt neben der bereits verfügbaren Triple-Endstufe auch eine 1-fach Endstufe für einen Antrieb mit Anwendung wie für den Bereich der Bandantriebe.

Hohe Leistungsdichte und Leistungsreserven

Lexium 62 ILD Prototyp, Schneider Electric
Lexium 62 ILD Prototyp, Bild: Schneider Electric

Ebenfalls neu im Programm von Schneider Electric sind die Servomotoren aus der Lexium SH3-Baureihe mit 40 mm Flanschgröße und Baulängen von 73,4 mm beziehungsweise 99,4 mm. Die erste Baulänge hat ein Stillstandsdrehmoment von 0,21 Nm, die zweite ein Stillstandsdrehmoment von 0,39 Nm. Der Servomotor eignet sich bestens in Kombination mit dem neuen Antriebsregler Lexium 62 ILD, lässt sich aber auch an den Schaltschrankservoverstärkern Lexium 62/52 verwenden. Da der neue Servomotor als Absolutwertgeber in Single- und Multiturnausführungen fungiert, ist er extrem präzise und zuverlässig.

Als kompakter Motor mit Industriesteckern und Hyperface Encoder weist der Lexium SH3 40er eine hohe Leistungsdichte und Leistungsreserven auf. Sein größtes Spitzenmoment liegt bei 0,8 / 1,5 Nm, außerdem sind bis zu 10.000 Umdrehungen pro Minute möglich. Gemäß Überspannungskategorie III (IEC 61800-5-1) ist er am Zwischenkreis des LXM62-Multiachsregler (680 V) nutzbar. Optional ist er nach Schutzart IP65 mit Wellendichtring verfügbar.

Durch das im Vergleich zu anderen Servomotoren niedrige Eigenträgheitsmoment entfalten SH3-Motoren eine hohe Dynamik. Durch das elektronische Typenschild sind die Motoren einfach in das PacDrive-3-Automatisierungssystem einzubinden. Der Lexium SH3 40er eignet sich vor allem für Anwendungen in der Verpackungsindustrie oder der Fördertechnik wie Greifer- und Verstellanwendungen oder dem Mitführen von Kamerasystemen. Bei Anwendungen auf engstem Raum helfen um bis zu 300 Grad drehbare Industriestecker; Motor- und Encoderkabel mit selbstverriegelndem Schnellverschluss gewährleisten eine schnelle und sichere Montage. eh