Blumenladen, Bild: Grob Antriebstechnik

Das Hubgetriebe hebt und senkt die grüne Glaskuppel des Blumenladens. Bild: Grob Antriebstechnik

Wer sich am frühen Morgen oder am späten Abend am Amsterdamer Flughafen Shiphol aufhält, wird Zeuge eines besonderen Schauspiels. Das „house of tulips“, ein Blumengeschäft, verbirgt sich unter einer Haube. Diese erinnert an eine typische Fassade eines Amsterdamer Stadthauses – und an ein Gewächshaus.

Jeden Morgen hebt sich das Gewächshaus und gibt den Weg frei für Blumenfreunde, die auf dem Weg schnell ein paar Gewächse für den Garten besorgen wollen. Und abends geht es in die andere Richtung – ganz langsam bewegt sich die Haube jetzt nach unten.

Im oberen Teil des Gewächshauses stecken vier Hubgetriebe aus der BJ-Serie von Grob Antriebstechnik mit kubischer Gehäuseform (mit einer Laufmutterausführung), die das Gewächshaus geräuschlos bewegen. Komplettiert wird diese Hubanlage mit weiterem Zubehör:

  • zwei Verteilergetriebe, die die Kraft vom Elektromotor auf die vier Hubgetriebe verteilen
  • sechs Gelenkwellen, die die Drehmomente über den Elektromotor und die Verteilergetriebe auf die Hubgetriebe verteilen
  • ein elektrischer Antriebsmotor, der über die Gelenkwellen sowie die Verteilergetriebe für die nötige Hubbewegung sorgt

Damit die Hubgetriebe das Gewächshaus gleichmäßig bewegen, sind sie synchron geschaltet. Zusätzlich ist jedes Hubgetriebe aus Sicherheitsgründen mit einer Sicherheitsfangmutter ausgestattet. Diese verhindert ein Fallen der Last, wenn die Laufmutter nach übermäßigem Verschleiß brechen sollte.

Und so sieht das Ganze dann in Aktion aus (Video des zuständigen Designbüros):

Quelle: Frank Tjepkema/Youtube

Im Gegensatz zu anderen Antriebslösungen, beispielsweise mit Hydraulik, wird bei dieser Hubgetriebe-Lösung lediglich eine elektrische Stromversorgung benötigt. Hydraulik scheidet in diesem Fall aus, weil eine hohe Leckagegefahr und eine damit verbundene Umweltverschmutzung durch die Ölfüllung besteht. Das aber ist gerade in einem Flughafen ein K.O.-Kriterium. Mit der elektromechanischen Hubanlage sinkt auch der Serviceaufwand; lediglich die Hubgetriebe müssen mit Fett nachgeschmiert werden.

Mit Verteilergetrieben, Gelenkwellen sowie einem Elektromotor können mehrere Hubgetriebe zu einer Hubanlage verknüpft werden. Typische Beispiele dafür sind Hubanlagen im Bühnenbau. Kubische Hubgetriebe der Serie MJ/BJ können statische Belastungen von 2,5 bis 500 Kilonewton aufnehmen. Typische Beispiele für Einsatzfälle sind Papiermaschinen, Lager- und Transporttechnik, Schiffsbau und Ölplattformen. do