Motoric Valve Drive, Bild: Möhlenhoff

Der Motoric Valve Drive überzeugt überall dort, wo eine höhere Stellkraft und ein maximaler Stellweg gefordert sind. Bild: Möhlenhoff

Ob auf Balanced Valves, Strangventilen oder in Fan-Coils – der Motoric Valve Drive von Möhlenhoff überzeugt überall dort, wo eine schnelle, thermisch unabhängige Regelung gefragt ist. Ein abgestimmtes Getriebe mit einem robusten High-End-Schrittmotor sorgt für Präzision und Laufruhe. Mit einer Stellkraft von bis zu 200 Newton und einem Stellweg bis 8,5 Millimeter ist der Antrieb zudem besonders leistungsfähig. Beide Parameter lassen sich – ebenso wie die Laufzeit – ab Werk konfigurieren. Das schafft vielfältige Einsatz- und Variationsmöglichkeiten für Handwerk und Industrie.

Der Antrieb ist darüber hinaus energieeffizient. Die komplette Motorsteuerung über Mikrocontroller sorgt für eine geringe Leistungsaufnahme. Das Gehäuse mit Schutzart IP54 ist in jeder Montagelage gegen Feuchtigkeit geschützt, wodurch sich der Antrieb beliebig einbauen lässt. Ein funktionales Display zeigt abwechselnd Antriebsposition und -status, die anliegende Steuerspannung sowie die Stellposition an. Das Display ist optional auch mit Hintergrundbeleuchtung erhältlich.

Funktionales Display, Bild: Möhlenhoff
Ein funktionales Display mit optionaler Hintergrundbeleuchtung zeigt abwechselnd Antriebsposition und -status, die anliegende Steuerspannung sowie die Stellposition an. Bild: Möhlenhoff

Der Motoric Valve Drive kann wahlweise im Zwei- oder Drei-Punkt-Betrieb arbeiten. Die stetigen Varianten sind über 0-10-Volt-Steuerspannung oder mit einem PWM-Signal anzusteuern. Auf Wunsch bietet der Antrieb zudem eine Ventilwegerkennung und ein Feedback-Signal. Dank seines Adaptersystems ist er zu nahezu allen Ventilen kompatibel. Die Anschlusskabel sind die gleichen wie bei der thermischen Antriebstechnik aus dem Hause Möhlenhoff. Die Montage erfolgt einfach und werkzeuglos mit einem Stecksystem. Der wartungsfreie Antrieb bietet eine hohe Funktionssicherheit und eine lange Lebenserwartung. OEM-Kunden stehen zudem vielfältige Anpassungsmöglichkeiten zur Verfügung – von der kundenspezifischen Labelung über den Beipack im eigenen Corporate Design bis hin zum individuellen Produktdesign. jl