Servoverstärker Acopos P3, Bild: B&R

Mit B&R's neuen Ansätzen für die Azimut-Regelung wird der Verschleiß von Windturbinen durch die Windrichtungsnachführung minimiert. Bild: B&R

Der Acopos P3 ist optimal für die widrigen Umgebungsbedingungen im Offshore-Bereich ausgelegt, so hält er eine Dauervibration von 1g problemlos aus. Sämtliche Leiterplatten sind lackiert und somit unemp-findlich gegenüber salzhaltiger, feuchter Luft.

 

Einfache und schnelle Software-Entwicklung

Mit den modularen Software-Bausteinen der mapp Technology können Windturbinen-Hersteller die Windrichtungsnachführung mit wenig Aufwand programmieren. „Die intelligent verlinkten Komponenten von mapp machen die Software-Entwicklung einfacher und schneller. Viele Standardfunktionen sind bereits vorhanden und müssen nur noch parametriert werden. Somit werden Fehlerquellen minimiert", sagt Peter Kronberger, Global Technology Manager Energy bei B&R.

Mit Aprol PDA (Process Data Acquisition), einem offenen und skalierbaren System zur Prozessdatener-fassung, werden sämtliche Daten einer Windenergie-Anlage zentral und lückenlos erfasst. Welche weiteren Vorteile der Datenlogger von B&R bietet, zeigt das Unternehmen mit einem Demo auf seinem Messestand