Interview: Franz Eisele, Ringspann 1

Intelligente Lösungen in Antriebstechnik und Spanntechnik – das ist der Slogan der in Bad Homburg ansässigen Firma Ringspann. Anlässlich der anstehenden Hannover Messe hat antriebspraxis einmal ganz speziell den Produktbereich Welle-Nabe-Verbindungen unter die Lupe genommen. Franz Eisele, Spartenleiter Antriebstechnik, stellte sich den Fragen. antriebspraxis: Ihr Warenkorb beinhaltet in der Antriebs- und Spanntechnik mehrere Produktgruppen. Welchen Stellenwert nehmen speziell die Welle-Nabe-Verbindungen ein?  

Welle-Nabe-Verbindungen haben bei Ringspann einen hohen Stellenwert. Mit dieser Produktgruppe wird ein bedeutender Umsatzanteil erzielt. Die Produkte haben eine lange Historie im Unternehmen. Bereits seit der Firmengründung beschäftigt sich unsere Firma mit dem reibschlüssigen Verbinden von Teilen, die eine hohe Rundlaufgenauigkeit zueinander haben müssen. Das Firmenlogo zeigt eine stilisierte Spannscheibe.

antriebspraxis: Welche Bauformen bieten Sie in diesem speziellen Produktsegment dem Konstrukteur und Entwickler von Maschinen und Anlagen?

Nun, neben den Sternscheiben hat Das Unternehmen Ringspann eine große Auswahl an verschiedenen Bauformen von Konus-Spannelementen im Programm. Abhängig von den jeweiligen Anforderungen des Kunden an Bauhöhe, Baubreite, Drehmoment, Zentriereigenschaften und Betätigung sind etwa ein Dutzend verschiedene Bauformen verfügbar.

Für spezielle Anwendungen werden dabei natürlich auch spezifische Anpassungen vorgenommen. Eine große Bedeutung innerhalb der Welle-Nabe-Verbindungen haben heute die Schrumpfscheiben. Im Wesentlichen werden hier zweiteilige und dreiteilige Schrumpfscheiben unterschieden.

Die zweiteiligen Schrumpfscheiben haben hierbei den klaren Vorteil, dass sie bei der Montage auch ohne die Verwendung eines Drehmomentschlüssels ganz einfach auf Block angezogen werden.

antriebspraxis: Weisen die Welle-Nabe-Verbindungen von Ringspann besondere charakteristische Merkmale auf? Gibt es gegenüber dem Wettbewerb gar einige Alleinstellungsmerkmale?

Bei den zweiteiligen Schrumpfscheiben hat Ringspann es geschafft, höchste Leistungsdichte zu erreichen. Dies ist dadurch gelungen, dass die theoretischen Grundlagen konsequent angewandt wurden. Auch in der FVA (Forschungsvereinigung Antriebstechnik) sind wir aktiv.

Durch selbst eingebrachte Forschungsvorhaben und die Mitarbeit in den relevanten Arbeitsgruppen ist das aktuellste Fachwissen vorhanden und wird entsprechend angewandt. Ringspann bietet aufgrund von Produkt- und Anwendungskenntnissen neben den Katalog-Produkten auch kundenspezifische Lösungen an.

antriebspraxis: Auf welche aktuelle Produktentwicklung sind Sie besonders stolz – und warum?  

Mit besonderem Stolz beobachten wir die Verkaufsentwicklung der Spannsysteme RTM für Torquemotoren. Dieses Produkt wurde in jüngster Zeit entwickelt, um die speziellen Anforderungen der Anbindung eines modernen Torquemotors in eine Maschine erfüllen zu können. Im Regelfall werden solche Motoren auf dünnwandige Hohlwellen mit relativ großen Durchmessern aufgebaut.

Diese Aufgabe ist technisch sehr anspruchsvoll. In Zusammenarbeit mit einem namhaften Motorenhersteller hat Ringspann eine spezielle Lösung gefunden. Die steigenden Verkaufszahlen zeigen, dass diese Lösung vom Markt gut angenommen wird.

antriebspraxis: Welche Anwendermärkte bedienen Sie vorzugsweise?

Die Welle-Nabe-Verbindungen haben den besonderen Reiz, dass sie universell einsetzbar sind. Innerhalb des von uns belieferten Maschinenbaus sind die Einsatzfelder breit gefächert. Die Anwendungen gehen von Verpackungsmaschinen mit korrosionsgeschützten Elementen über Elemente zur Anbindung von Bremsscheiben in Verseilmaschinen bis hin zu Windkraftanlagen.

Ein Schwerpunkt insbesondere bei den Schrumpfscheiben ist für Ringspann die Getriebeindustrie. Eine Vielzahl von namhaften Herstellern aus diesem Bereich setzen Produkte von Ringspann ein.

antriebspraxis: Mit welchen Produktneuheiten im Gepäck reist Ringspann zur Hannover Messe?

Auf der Messe in Hannover präsentiert Ringspann aus der Produktgruppe Freiläufe eine komplett neu entwickelte Baureihe. Die bekannten FX-Freiläufe werden mit verbesserten Leistungsdaten vorgestellt. Auch bei den Bremsen werden in Hannover einige Neuentwicklungen zu sehen sein. Unter anderem werden wir leistungsstärkere Bremssättel vorstellen.

Für die Produktgruppe der Welle-Nabe-Verbindungen wird man auf der Messe eine Stärkung im oberen Durchmesserbereich sehen. Wesentlich für die Welle-Nabe-Verbindungen sind allerdings die Verbesserungen im Hintergrund. Ringspann hat dazu weltweit die Marksituation untersucht.

Die gewonnen Erkenntnisse führten unter anderem zur Überarbeitung der Preisstruktur. Davon profitieren mit Sicherheit einige Kunden.

www.ringspann.de