Die Piko-Wechselrichter der neuen Generation sind jetzt noch flexibler und anpassungsfähiger.

Die Piko-Wechselrichter der neuen Generation sind jetzt noch flexibler und anpassungsfähiger.

Die Piko-Wechselrichter der Kostal Solar Electric erscheinen im Laufe des Jahres nach und nach im neuen Design. Der große Nutzen ist eine weitere Optimierung der neuen Piko-Generation: Flexibilität, Kommunikation und Handlichkeit sowie die Abrundung des Produktspektrums bis 17 kW.

Noch größere Flexibilität

Die neuen Piko-Wechselrichter sind jetzt noch flexibler und anpassungsfähiger. Durch die dynamische Eigenverbrauchssteuerung können Strombezugskosten reduziert werden. Hierfür ist der Anschluss eines Stromsensors – wie dem Piko BA Sensor – an jedem Piko-Wechselrichter möglich.
Der Piko BA Sensor misst den Hausverbrauch und regelt die Leistung am Einspeisepunkt zum öffentlichen Netz. Dadurch wird die Menge der Einspeisung gesteuert und zum Beispiel die 70%-Regelung des Gesetzgebers erfüllt, gleichzeitig kann aber mehr Energie produziert werden, die dann zum Eigenverbrauch genutzt werden kann.

Weiterhin sorgen bis zu drei unabhängige MPP-Tracker für einen optimalen Betrieb von verschiedenen Dachausrichtungen. So können selbst schwierige Dachflächen optimal genutzt werden. Hier bietet die Erweiterung des Produktspektrums bis zu 17 kW weitere Vorteile, da für jede PV-Anlage der passende Wechselrichter gefunden werden kann. Zudem sind diese für die meisten europäischen Länder vorkonfiguriert und dort einsetzbar.

Erweiterte Kommunikationsmöglichkeiten

Die neuen Wechselrichter bringen noch weitere Features mit. Durch integrierte Schnittstellen etwa für Rundsteuerempfänger, externe Displays oder Router können die Wechselrichter einfach in ein vorhandenes Netzwerk eingebunden werden. Auch die Einbindung in intelligent gesteuerte Haussysteme ist möglich.

Mit Hilfe der Vernetzungstechnologie EEBus kann der Wechselrichter mit den elektronischen Geräten im Haushalt kommunizieren, sodass vorhandene Solarenergie wirtschaftlich sinnvoll genutzt werden kann. Ebenso im Bereich Anlagenüberwachung bietet die neue Generation zahlreiche Kommunikationsmöglichkeiten: Mit dem integrierten Webserver sind alle wichtigen Anlagendaten auf einen Blick erkennbar.

Hier können auch Wechselrichtereinstellungen und -änderungen bequem und einfach über einen Browser mithilfe eines PC oder Tablets vorgenommen werden. Das kostenfreie Piko Solar Portal macht das Monitoring online, immer und überall möglich und schützt durch eine aktive Alarmierung im Fehlerfall per E-Mail vor Ertragsausfällen.

www.kostal-solar-electric.com