baumeister & schack Antriebstechnik von der Zollernalb

baumeister & schack Antriebstechnik von der Zollernalb

Die baumeister und schack GmbH & Co. KG mit Firmensitz im schwäbischen Balingen ist seit 1980 erfolgreich in der Entwicklung und Produktion von System-Komponenten der Antriebstechnik für Automationslösungen in der Montage und im Handling tätig. Zu ihren Kunden zählen Verpackungsanlagenhersteller, Sondermaschinenbauer, Automationsspezialisten, Kfz-Zulieferbetriebe, Hersteller von Medizintechnik und die Möbelindustrie. Die Produkte von baumeister & schack finden sich in Montageanlagen und Handlingeinheiten ebenso wie in höhenverstellbaren Medizingeräten oder ergonomisch gestalteten Arbeitsplätzen.

Auf der Motek vom 7. – 10.10.2013 in Stuttgart präsentiert der Antriebsspezialist in Halle 5, Stand 5012 seine aktuellen Entwicklungen. Dies ist unter anderem die neu entwickelte Hexalift – Hubsäule in unterschiedlichen Leistungsvarianten. Ein weiterer Schwerpunkt auf dem Motek-Messestand von baumeister & schack sind elektrische Linearantriebe, Stellzylinder und Hubsäulen unterschiedlichster Bauart sowie die dazu gehörigen Steuerungselektronik.

Industriehubsäule Hexalift: Stabil nach oben!

Mit der neu konstruierten Aluminium-Teleskop-Industriehubsäule Hexalift reagieren die Balinger Antriebsspezialisten auf die Anforderungen bzw. Anfragen der Industrie nach einer starken und flexibel einsetzbaren Hubsäule, die zur Höhenverstellung einzelner Arbeitsplätze oder kompletter Verpackungs-, Montage- und Fertigungsanlagen zum Einsatz kommen soll.
Der Hexalift bietet, in vier Leistungs-Versionen, mit einem sehr kompakten Grundmaß von 240 x 60mm und Standard-Einbaumaßen von 530 bis 680mm, Hubkräfte von 800N bis 3200N(!) bei Hubgeschwindigkeiten von 9 bis 18 mm/s. Durch die innovative Gleitertechnik und dem Einsatz des patentierten, äußerst kräftigen und geräuscharmen Koaxdrive-Getriebes ist der Hexalift in punkto Stabilität und Hubkraft nicht zu überbieten. Die Neuentwicklung kann so Drehmomente von maximal 1200 Nm bei einem Hubbereich von bis zu 500mm bewältigten.

Innenläufer-Hubsäulen: Ungewöhnliche Technik für besondere Anwendungen

Gewöhnliche, teleskopische Hubsäulen kommen bei Anwendungen außerhalb der üblichen Auf- und Abwärtsbewegung durch ihre Bauweise schnell an Ihre Grenzen. Die baumeister & schack GmbH & Co. KG schafft dagegen mit ihren patentierten Innenläufer-Hubsäulen Lösungen und Abhilfe bei besonderen Anforderungen im Anlagen- und Maschinenbau. Bei den Innenläufern handelt es sich um einseitig offene Aluminiumprofile mit einem oder mehreren motorisch angetriebenen, innen geführten Läufern zur Realisierung von Hubbewegungen innerhalb dieser Profile.
Die Innenläufer-Hubeinheiten gibt es in zwei Ausführungen: I 67 mit einem Profildurchmesser von 67mm, Einbaulängen bis 2000mm bei Hubkräften bis zu 800N und der größeren, stabileren Variante I 140 mit Profilbreite 141mm, Einbaulänge bis 2000mm und Hubkräften bis 1800N bei einer Verfahrgeschwindigkeit von 40mm/s.

www.baumeister-balingen.de