Metallbalgkupplung der Reihe KP von Jakob Antriebstechnik, Bild: Jakob Antriebstechnik

Metallbalgkupplung der Reihe KP von Jakob Antriebstechnik. Bild: Jakob Antriebstechnik

Die Kupplungsreihe ist eine Version mit kürzerer Baulänge im Jakob-Metallbalgkupplungsprogramm. Dadurch ist sie für Anwendungen mit minimalen Wellenabständen und begrenzten Einbauverhältnissen besonders geeignet. Zudem sind die sehr hohen Torsionssteifewerte und die montagefreundliche Klemmnabenausführung erwähnenswert. Niedriges Trägheitsmoment, akzeptable Werte für die zulässigen Wellenversätze und Rückstellkräfte runden das positive Bild ab.

Der mehrlagige, aus zertifiziertem Edelstahl bestehende Metallbalg zeichnet sich zum einen durch seine hohe Verdrehsteifigkeit und zum anderen durch den Ausgleich von axialen, radialen und lateralen Wellenversätzen aus. Durch die verkürzte Bauweise und die dadurch entstehende Gewichtseinsparung ergeben sich weitere Vorteile wie zum Beispiel niedrigere Massenträgheitsmomente.

Die Klemmnabe ist aus hochfestem Aluminium um ein möglichst geringes Massenträgheitsmoment zu erreichen. Die Naben sind ausgestattet mit dem Easy-Clamp-System. Es garantiert ein einfaches, mit genügendem Passungsspiel versehenes Aufschieben. Eine einzige, radial leicht zugängliche Schraube pro Nabe sorgt für die zur Drehmomentübertragung notwendige Vorspannkraft. Durch diese einfache, aber sehr zuverlässige Verbindung können die Kupplungen, auch bei schwierigen Einbauverhältnissen, mit wenigen Handgriffen montiert werden.

Die Balg-Nabe Verbindung erfolgt durch das spielfreie Bördel-Einpressverfahren. Im Gegensatz zu Klebeverbindungen ist dieses Fügeverfahren bei kritischen Betriebsbedingungen (minus 50 bis plus 400 Grad Ceslius sowie Chemikalien) absolut unbegrenzt Dauerfest und das Übertragungsmoment jeder einzelnen Balglage wird sicher in die Nabe eingeleitet. Die Baureihe KP ist für Nenndrehmomente von zwei bis 900 Newtonmeter mit Bohrungsdurchmessern vom drei bis 75 Millimeter erhältlich. jl