kundenspezifische Antriebskonzepte, Bild: Nabtesco

Nabtesco Precision Europe entwickelt am Firmensitz in Düsseldorf kundenspezifische Antriebskonzepte, die auf die Applikationsanforderungen zugeschnitten sind. Bild: Nabtesco

Nabtesco verfügt über ein breites Portfolio an Präzisionsgetrieben für unterschiedliche Anwendungsbereiche. Das Unternehmen aus dem Bereich der Robotikgetriebe ist auch im Customising gut aufgestellt: Immer wieder entwickelt und fertigt Nabtesco für Kunden komplette anwendungsspezifische Antriebslösungen, die weit mehr sind als nur ein Getriebe.

In den letzten Jahren hat sich Nabtesco Precision Europe vom einfachen Getriebelieferanten zum Systemanbieter vollständiger Antriebslösungen für kundenspezifische Projekte gewandelt. Im Rahmen dieser Strategie, die das Unternehmen zukünftig verstärkt verfolgen will, baut der Getriebehersteller am Sitz in Düsseldorf seine elektrische und steuerungstechnische Expertise weiter aus. Ziel ist es, bei Bedarf gemeinsam mit dem Kunden völlig individuelle Getriebelösungen entwickeln zu können, die perfekt an die jeweilige Problemstellung angepasst sind. Schon jetzt liefert Nabtesco komplett vormontierte Teilsysteme, die der Anwender vor Ort nur noch einbauen muss. So hat Nabtesco jüngst für einen Kunden mehrachsige Schweißpositionierer entwickelt und hergestellt. Nicht nur die eingesetzten Getriebe stammen aus Düsseldorf, sondern auch sämtliche andere Komponenten wie das Ständerwerk, die Winkelkonsole oder der Encoder.

Alles aus einer Hand

Radantrieb, Nabtesco
Dieser von Nabtesco entwickelte Radantrieb besteht aus einem Zykloidgetriebe mit optimierter Lagerung, jeweils einem Motor, Encoder und Controller sowie einem Mecanum-Rad. Bild: Nabtesco

Der Kunde profitiert hierbei davon, ein vorgeprüftes, praktisch wartungsfreies System mit aufeinander abgestimmten Systemkomponenten aus einer Hand zu erhalten. So werden eventuelle Probleme wie Inkompatibilitäten vermieden, die auftreten können, wenn die Komponenten von unterschiedlichen Herstellern bezogen und selbst zusammengebaut werden.

Schweißpositionierer, Bild: Nabtesco
Für diesen Schweißpositionierer setzten die Nabtesco-Konstrukteure auf ein Vollwellengetriebe sowie ein Hohlwellengetriebe, das es erlaubt, Kabel- und Leitungen durch das Innere zu verlegen. Bild: Nabtesco

In einem anderen Projekt hat Nabtesco zusammen mit dem Technologiepartner Synapticon einen applikationsspezifischen Radantrieb für ein fahrerloses Transportsystem (FTS) konzipiert. Dieses besteht aus einem hauseigenen Vollwelleneinbausatz mit optimierter Lagerung, jeweils einem Motor, Encoder und Controller sowie einem speziellen Mecanumrad. Letzteres erlaubt es dem FTS, sich frei in jede Richtung zu bewegen. Die bestehenden Getriebe modifizierten die Ingenieure von Nabtesco, indem sie für höhere Drehzahlen das Getriebespiel erhöhten und die Lagerung optimierten, um höhere Radiallasten aufnehmen zu können. Dieses vollintegrierte und dezentrale Antriebskonzept, bei dem alle erforderlichen Komponenten in der Radeinheit untergebracht sind, bietet dem Anwender hohe Gestaltungsfreiheit bei der Konstruktion von FTS-Lösungen. eh