NSKTAC03-Baureihe, Bild: NSK

NSK erweitert die NSKTAC03-Baureihe der Schrägkugellager um Baugrößen mit Bohrungsdurchmessern von 120 bis 180 Millimeter. Bild: NSK

Auch in größeren Leistungsbereichen von Kunststoff-Spritzgießmaschinen geht der Trend zu elektromechanischen statt hydraulischen Antrieben. Diese Maschinen ermöglichen hohe Reproduzierbarkeit und kurze Zykluszeiten. Das sind wichtige Faktoren bei der Produktion zum Beispiel von großvolumigen Kfz-Komponenten für Außenhaut und Interieur. Zudem benötigen sie – das richtige Einsatzprofil vorausgesetzt – weniger Energie und arbeiten mit hoher Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit.

Die Hauptachsen von Spritzgießmaschinen werden über Kugelgewindetriebe angetrieben. Als weltgrößter Hersteller dieser Antriebseinheiten hat NSK auch im Branchensegment des Kunststoffmaschinenbaus eine führende Position und beliefert renommierte Hersteller nicht nur mit Linearsystemen, sondern auch entsprechenden Wälzlagern.

Hier bewähren sich die Schrägkugellager der NSKTAC03-Baureihe mit extra großen Kugeln, die die Kontaktfläche vergrößern und hohe axiale Kräfte aufnehmen können. Diese Lager stehen nun auch mit großen Bohrungsdurchmessern von 120 bis 180 Millimetern zur Verfügung. Im Vergleich zu Axial-Pendelrollenlagern – das ist bislang die übliche Lösung in diesen Leistungsbereichen – schafft die höhere Grenzdrehzahl der Schrägkugellager die Voraussetzung für einen schnelleren Einspritzprozess und somit kürzere Zykluszeiten bei unverändert hoher Reproduzierbarkeit.

Zudem wird im Vergleich zu Pendelrollenlagern nur die Hälfte des Drehmomentes benötigt, da hier eine geringere Trägheit der Lager vorliegt. Das führt zu höherer Laufruhe. Außerdem lassen sich Schrägkugellager schneller und einfacher montieren, man kann auf eine Wellenhülse verzichten und im Unterschied zu hochbelastbaren Rollenlagern muss der Anlagenhersteller beziehungsweise –monteur nicht die Lagervorspannung einstellen.

Ein weiterer Vorteil gegenüber Axial-Pendelrollenlagern ist die Tatsache, dass diese Schrägkugellager mit Fett geschmiert werden können. Somit entfällt das Nachfüllen von Öl, was bei Pendelrollenlagern eine zwingende Voraussetzung für den Betrieb bei höheren Drehzahlen ist. Die Montage der neuen, größeren Lager wird durch Gewindebohrungen erleichtert, die ein einfaches Kran-Handling ermöglichen.

NSK erweitert damit das Produktspektrum in einem Anwendungsbereich, für den 1996 erstmals dezidierte Lagereinheiten entwickelt wurden. Darüber hinaus bietet NSK den Herstellern von Spritzgießmaschinen und anderen Maschinen auch Komplettlösungen von Linearantrieben plus rotativer Lagerung an. jl