Metallbalgkupplung von Jakob Antriebstechnik, Bild: Jakob

Metallbalgkupplung von Jakob Antriebstechnik, Bild: Jakob

Im Marktangebot dieser Kupplung gibt es technisch interessante Unterschiede. Sei es in der Balgauswahl oder sei es in der Balg-Nabe- oder Balg-Welle-Verbindung. Beispielsweise verwendet Jakob Antriebstechnik für seine Metallbalgkupplungen ausschließlich dünnwandige, mehrlagige Bälge aus zertifizierten Edelstahlblechen.

Sie verleihen der Kupplung eine hohe Drehfedersteifigkeit. Diese Eigenschaft stellt eine hohe Positionier- und Rundlaufgenauigkeit auch unter schwierigen Bedingungen sicher und garantiert eine absolut spielfreie Drehmomentübertragung zwischen An- und Abtriebswelle. Ein weiterer Vorteil der mehrlagigen Balgausführung ist die Aufnahmefähigkeit großer Wellenverlagerungen bei gleichzeitig kleinen Rückstellkräften. Das bedeutet ein Plus an Zuverlässigkeit, Betriebssicherheit und Lebensdauer.

Die Klemmnabe ist aus hochfestem Aluminium um ein möglichst geringes Massenträgheits­moment zu erreichen. Die Naben sind ausgestattet mit dem servicefreundlichen Easy-Clamp-System. Es garantiert ein einfaches, mit genügendem Passungsspiel versehenes Aufschieben. Eine einzige, radial leicht zugängliche Schraube pro Nabe sorgt für die zur Drehmomentübertragung notwendige Vorspannkraft. Durch diese einfache, aber sehr zuverlässige Verbindung können die Kupplungen, auch bei schwierigen Einbauverhältnissen, mit wenigen Handgriffen montiert werden.

Die Balg-Nabe Verbindung erfolgt durch das spielfreie Bördel-Einpressverfahren. Im Gegensatz zu Klebeverbindungen ist dieses Fügeverfahren bei kritischen Betriebsbedingungen (minus 40 bis plus 300 Grad Celsius und Chemikalien) absolut unbegrenzt Dauerfest und das Übertragungsmoment jeder einzelnen Balglage wird sicher in die Nabe eingeleitet. Die Metallbalgkupplungen der Type KM sind von einem Nennmoment von 0,4 bis 1800 Newtonmeter erhältlich. jl