Neues Kugelgewindetriebe-Sortiment, Bild: Thomson Industries

Das neue Kugelgewindetriebe-Sortiment gibt Konstrukteuren noch mehr und flexiblere Möglichkeiten beim Anwendungsdesign, vor allem dann, wenn besonders kompakte Lösungen entwickelt werden sollen. Bild: Thomson Industries

Neben den Muttern mit Einschraubgewinde (TSI) ergänzen Flansch- (FSI) und Zylinderausführungen (RSI) die Produktreihe. Alle Ausführungen profitieren von der einzigartigen Kugelrückführung mit Mehrfachumlenkung, die sie besonders laufruhig macht.

Trotz ihrer kleinen Bauform haben sie eine höhere Laufleistung, und legen in den meisten Größen die doppelte Tragfähigkeit vergleichbarer Modelle an den Tag. Ideal für Komponenten in Labor, Medizin und Mechatronik, sind die metrischen Miniatur-Kugelgewindetriebe in vielen standardisierten Durchmessern erhältlich (6 bis 14 mm), sodass eine durch und durch flexible Lösung entsteht.

Kurze Vorlaufzeitehn

Dank hochmoderner Fertigung und Logistik ist Thomson darüber hinaus in der Lage, den Kunden kurze Vorlaufzeiten und kostengünstige Vertriebswege zu garantieren. „Unsere Produktionsanlagen nach neuestem Stand der Technik erlauben eine Präzisionsfertigung von Kugelgewindetrieben, mit denen unsere Kunden schnellere, sicherere und höher optimierte Produkte für ihre eigenen Kunden entwickeln können“, erklärt Jeff Johnson, Produktmanager Gewindetriebe bei Thomson.

„Damit nicht genug, haben wir zudem die Möglichkeit, sonderbearbeitete Spindeln und Muttern innerhalb weniger Wochen zu liefern, um unsere Kunden bei ihren engen Produktionszeitplänen zu unterstützen.“
Flexible Anbauvarianten der Kugelmuttern und eine schnelle Prototypentwicklung stehen für diese Kugelgewindetriebe ebenso zur Verfügung wie wettbewerbsfähige Preise, einschließlich Sonderrabatten für entsprechende OEM-Prototypenbestellungen.