Ein Haupteinsatzbereich von Torb-Lagern ist die Schiffsindustrie. In allen Anwendungen sind eine

Ein Haupteinsatzbereich von Torb-Lagern ist die Schiffsindustrie. In allen Anwendungen sind eine besondere Leistungsfähigkeit und Lebensdauer gefragt.

Es kombiniert die axiale Verschiebbarkeit von Zylinderrollenlagern mit der Winkeleinstellbarkeit von Pendelrollenlagern.

Die FAG-Toroidalrollenlager sind einreihige Wälzlager mit langen, balligen Rollen. Durch die aufeinander abgestimmte Geometrie der Ringlaufbahnen mit den Tonnenrollen wird auch bei auftretender axialer Verschiebung und Verkippung eine optimale Spannungsverteilung im Lager sichergestellt – die Last ist immer gleichmäßig über die Rollen verteilt. Durch diesen Effekt und in Verbindung mit der hohen Tragfähigkeit erreicht das Torb eine sehr hohe Lebensdauer.

Mess- und Prüfverfahren

Mit Hilfe spezieller Mess- und Prüfverfahren wird die Oberflächenstruktur der gefertigten Außen- und Innenringe überprüft, um eine konstant hohe Qualität sicherzustellen. Die Kompetenz von Schaeffler für funktionale Oberflächen und Beschichtungen ist weltweit führend. Mit dem Ausbau eines Kompetenzzentrums Oberflächentechnik am Standort Herzogenaurach hat Schaeffler seine Kapazitäten in der Entwicklung und Anwendung der Beschichtungstechnologie erweitert.

Fürs Loslager gemacht

Aufgrund temperaturbedingter Längenausdehnung der Welle und Fluchtungsfehlern in der Anwendung kommt der Loslagerausführung eine besondere Bedeutung zu: FAG-Toroidalrollenlager Torb sind, in Verbindung mit einem Pendelrollenlager als Festlager, ideale Loslager. Dabei werden größere Tragzahlen und ein kleinerer Bauraum als bei einer herkömmlichen Fest-Los-Lagerung erreicht. Aufgrund des Ausgleichs der axialen Verschiebung innerhalb des Toroidalrollenlagers treten sehr geringe, vernachlässigbare axiale Zwangskräfte auf, und es gibt keine Rückwirkungen auf das Festlager. Das wirkt sich positiv auf die Lebensdauer des gesamten Lagersystems aus, die sich sogar mehr als verdoppeln kann. Dabei sinken die Gesamtbetriebskosten (TCO) dank halbierter Stillstandzeiten und reduzierter Instandhaltungskosten. Eine volle Austauschbarkeit der bisher verwendeten Lager ist gegeben, da Torb in den gleichen ISO-Maßreihen und -Größen gefertigt werden wie als Loslager zum Einsatz kommende Pendel- oder Zylinderrollenlager.

Haupteinsatzbereich von Torb-Lagern ist die Schiffsindustrie

Ein Haupteinsatzbereich von Torb-Lagern ist die Schiffsindustrie. In allen Anwendungen sind eine besondere Leistungsfähigkeit und Lebensdauer gefragt.

Zwei Ausführungen

Toroidalrollenlager gibt es in zwei Ausführungen: vollrollig und als Lager mit Käfig. Die vollrollige Variante, erkennbar am Nachsetzzeichen V, kann mit einer besonders hohen Tragfähigkeit punkten und kommt unter anderem in Stranggießanlagen zum Einsatz. Toroidalrollenlager mit Käfigen sind dagegen in Anwendungen mit hohen Drehzahlen zu finden. Das Programm von FAG-Toroidalrollenlagern Torb besteht aus acht Baureihen, wobei sich alle durch eine hohe Betriebszuverlässigkeit und eine lange Gebrauchsdauer auszeichnen. Sie sind als Standard bis zu einer Betriebstemperatur von 200 Grad maßstabil und bieten eine sehr hohe Laufgenauigkeit. Die konkav ausgeführten Laufbahnen im Innen- und Außenring liegen zentrisch zur Lagermitte. Die aufeinander abgestimmten Laufbahnprofile stellen so eine optimale Spannungsverteilung im Lager sowie einen reibungsarmen Lauf sicher. Die Rollen sind selbstführend, das heißt sie nehmen selbsttätig immer die Stellung ein, bei der die Last exakt über die Rollenlänge verteilt ist. Dies gilt auch, wenn die Ringe gegeneinander verschoben oder schiefgestellt sind. Neben Stahl- und Walzwerken sind weitere Haupteinsatzbereiche Förder- und Bandanlagen, Papiermaschinen (zum Beispiel in Trockenzylindern), Schiffsantriebe, Strömungsmaschinen in der Energieerzeugung (zum Beispiel in Ventilatoren), Textilmaschinen, Brecher sowie landwirtschaftliche Maschinen.

FAG-Toroidalrollenlager Torb

Mit dem FAG-Toroidalrollenlager Torb stellt Schaeffler zur Hannover Messe 2015 einen neuen Lagertyp als Katalogprodukt in X-life-Qualität vor. Besonders hoch ist die Tragfähigkeit der vollrolligen Ausführung (links) mit dem Nachsetzzeichen V. Diese Variante ist unter anderem für den Einsatz in Stranggießanlagen vorgesehen.

X-life als Standard

X-life ist das Gütesiegel für besonders leistungsfähige Produkte der Marken Ina und FAG. X-life-Lager zeichnen sich durch eine höhere Lebens- und Gebrauchsdauer aus, die aus höheren dynamischen Tragzahlen gegenüber dem bisherigen Standard resultieren. Die Tragzahl ist ein Maß für die Kraft oder Last, die ein Maschinenelement aufnehmen kann. Wird sie bei Dauerbelastung überschritten, kann das Element, beispielsweise ein Wälzlager, vorzeitig bleibende Schäden erleiden. Während sich die statische Tragzahl auf ein ruhendes Maschinenelement bezieht, beschreibt die dynamische Tragzahl die Belastungsgrenze eines Maschinenelements in Bewegung – etwa eines rotierenden Lagers. Die hohe Tragzahl von X-life-Lagern ist auf besonders gleichmäßige Oberflächen und eine optimierte Innengeometrie zurückzuführen. Sie kann je nach Anforderung in verschiedenen Produkteigenschaften münden. So können die Wälz- und Gleitlager auch so ausgelegt werden, dass sie bei unveränderter Lebensdauer deutlich höheren Belastungen standhalten. Oder die Leistungsverdichtung wird dazu genutzt, die gleichen Eigenschaften mit einem verkleinerten Bauteil abzubilden – etwa, wenn in einer Baumaschine für ein Pendelrollenlager nur wenig Raum zur Verfügung steht. Auch die neuen FAG-Toroidalrollenlager Torb werden in X-life Qualität gefertigt und weisen gegenüber vergleichbaren Premium-Produkten von Wettbewerbern um bis zu 15 Prozent gesteigerte Tragzahlen auf. Zu sehen gibt es die Lager von Schaeffler auf der Hannover Messe 2015 in Halle 22, an Stand A12.

Ein Stück X-life-Geschichte

Mit dem FAG-Toroidalrollenlager Torb stellt Schaeffler zur Hannover Messe 2015 eine neue Lagerbauart vor. Torb ist ein winkeleinstellbares Rollenlager in X-life-Qualität. ke NEXT hat es sich genauer angesehen.
Für was X-life steht, erklärt Schaeffler selbst am Beispiel eines Parkour-Läufers: Ausdauer, Belastbarkeit, Flexibilität. Mit diesen Eigenschaften überwindet der Athlet bei seinem Lauf schwierigste Hindernisse – so wie die leistungsfähigen Rotativlager und Linearprodukte von Schaeffler in X-life-Qualität. Die Lager von Schaeffler liegen damit voll im Trend: Bewegliche Teile in Industrieanlagen und Maschinen müssen häufig höchste Ansprüche an Belastbarkeit und Langlebigkeit erfüllen. Eine zentrale Rolle spielen dabei Gleit- und Wälzlager. Weil Lagerschäden meist zu Totalausfällen von technischen Systemen führen, hat Schaeffler hochwertige Wälzlager mit dem Gütesiegel X-life entwickelt. Die nämlich tragen zu hoher Wirtschaftlichkeit und Ressourcenproduktivität bei. So auch Torb: Mit Torb lassen sich die Betriebssicherheit und Wirtschaftlichkeit von Fest-Los-Lagerungen erheblich steigern.