Metallkupplung, Bild: Enemac

Metallkupplung, Bild: Enemac

Metallbalgkupplung: Für Blindmontage

Moderne Konstruktionen werden aufwendiger, müssen gleichzeitig aber platzsparender konzipiert werden. Daraus resultierend bleibt für viele Teile des Antriebsstranges nur noch die Blindmontage. Um den Konstrukteur in seinem Konzept und den Monteur vor Ort zu unterstützen hat der Enemac die Type EWM im Programm. Die Metallbalgkupplung besteht aus zwei Einzelteilen aus je einer Aluminiumnabe: Die längere Seite ist mit einem Edelstahlbalg verbunden, am freien Balgende sitzt ein Zentrierbund mit konischer Nut; die kürzere Seite aus einer konischen Mitnehmernase. Dieser Bund garantiert eine exakte Fluchtung der beiden Nabenhälften. Die Kupplung kann bereits vor Einbau des Motors aufgesteckt werden, wird später einfach „zusammengefahren“.

Zahnriemen: Eine starke Verbindung

Zahnriemen für Abfülllinien, Verarbeitungsmaschinen oder Verpackungsanlagen, Bild: Habasit
Zahnriemen für Abfülllinien, Verarbeitungsmaschinen oder Verpackungsanlagen, Bild: Habasit

Habasit präsentiert auf der Fachmesse Interpack in Düsseldorf Transport- und Prozessbänder für die Verpackungsindustrie. Im Mittelpunkt stehen die Zahnriemen Haba Sync, die sich für den Einsatz in der Verpackungsindustrie eignen. Die langlebigen Riemen gewährleisten das Positionieren von Komponenten und eignen sich damit für den Stop-and-Go-Betrieb von automatisierten Verpackungslinien. Mit speziellen Beschichtungen und standardisierten oder individuell konstruierten Mitnehmerprofilen erfüllen sie unterschiedliche Transport- und Antriebsaufgaben. Endverbindungen sorgen für einen schnellen und reibungslosen Bandwechsel. Je nach Anforderung bietet die Firma verschiedene Endverbindungslösungen. Die mechanische Pin Joint vereint Sicherheit mit dem Vorteil einer schnellen Installation. 

Profilschienenführungen: In O-Anordnung

Profilschienenführungen, Bild: HIWIN
Profilschienenführungen, Bild: HIWIN

HIWIN erweitert die Familie seiner Profilschienenführungen um die CG-Baureihe. Sie unterscheidet sich in der Kugelführung von den bisherigen. So erreicht sie eine höhere Steifigkeit und kann deutlich stärkere Rollmomente aufnehmen. Optional steht ein Abdeckband zur Verfügung, das auf die Oberseite der Schiene aufgeklippt wird. Dadurch verschließt es die Montagebohrungen und das Anbringen von Abdeckkappen entfällt. Um eine Versorgung mit Schmierstoffen zu sichern, ist die Baureihe an beiden Umlenkungen mit einem zusätzlichen Schmierkanal in der Mitte des Laufwagens ausgestattet. Das ist bei Kurzhubanwendungen ein Vorteil, da hier kein kompletter Kugelumlauf stattfindet. Die Baureihe hat einen hohen Wirkungsgrad bei präzise wiederholbaren Linearbewegungen. mb