Parkers neue Air Saver Unit reduziert dank gepulster Luft den Luftverbrauch um bis zu 50 Prozent.

Parkers neue Air Saver Unit reduziert dank gepulster Luft den Luftverbrauch um bis zu 50 Prozent.

Parker Hannifin präsentiert mit seiner innovativen Air Saver Unit eine Lösung, die den Luftverbrauch um bis zu 50 Prozent reduziert und die Effizienz von Blasluftanwendungen deutlich verbessert.

In Betrieben verbrauchen Blasluftanwendungen fast die Hälfte aller Druckluft. Um diesen hohen Verbrauch zu reduzieren, nutzt Parkers neue Air Saver Unit gepulste Luft. Kernstück der innovativen Technologie ist ein Umschaltventil, das den kontinuierlichen Luftstrom ohne eine zusätzliche externe Steuerung in einen gepulsten Luftstrom umwandelt. Weil der in Hochgeschwindigkeitspulsen abwechselnd an- und ausgeschaltete Luftstrom weniger Luft verbraucht, muss der Druckluftspeicher seltener nachgefüllt werden.

Neben einer deutlichen Verringerung des Luftverbrauches spart Parkers Air Saver Unit Kompressorleistung ein und reduziert die CO2-Emissionen sowie den allgemeinen Energiebedarf.

Parkers neue Air Saver Unit

Parkers neue Air Saver Unit reduziert dank gepulster Luft den Luftverbrauch um bis zu 50 Prozent.

Parkers Air Saver Unit lässt sich problemlos installieren: In Produktionsanlagen, die die Luftgebläse mithilfe von Elektromagnetventilen steuern, können die Geräte schnell und einfach nachgerüstet werden – ohne wesentliche Systemänderungen und Neukonfiguration des SPS-Programms. Für Anlagen, in denen manuelle Kugelventile eingesetzt werden, sind passive, stromlos betriebene Air Saver Units verfügbar.

Parker bietet sieben Modelle seiner neuen Air Saver Unit für Luftströme (bei 5 bar) von 150 bis 15.000 l/min an.

www.parker.com