Präzise Messgetriebe dank spielfreier Kupplungen 1

Nicht immer kommt es bei Getrieben in erster Linie auf die Leistung an – bei manchen Anwendungen zählt vor allem die absolut spielfreie Übersetzung. Die Firma Merz setzt dabei auf Metallbalgkupplungen von KBK Antriebstechnik. Merz Antriebstechnik entwickelt und produziert spielfreie Vorsatz-, Endlagenschalter- und Resolvermessgetriebe sowie Sonderkupplungen mit einer über 20-jährigen Erfahrung in diesem Segment. In den meisten Fällen handelt es sich bei den Getrieben um Sonderanfertigungen und kundenspezifische Entwicklungen.

„Messgetriebe sind zwar Nischenprodukte, aber bei manchen Anwendungen nach wie vor die ideale, da robuste und kostengünstige Lösung“, so Geschäftsführer Clemens Merz. „Umso wichtiger ist es, diese Spezialprodukte flexibel, schnell und in hoher Qualität herstellen zu können.

Dazu benötigen wir zuverlässige und absolut spielfreie Komponenten wie die Metallbalgkupplungen von KBK.“ Die präzisen Vorsatz- und Resolvermessgetriebe werden meist für Übersetzungen i<1 verwendet. Dabei kann eine definierte Wegstrecke in eine größere Anzahl von elektrischen Impulsen aufgeteilt werden, als sie durch die Impulszahl in einem Inkrementalgeber vorgesehen ist.

Dadurch erhält man eine höhere Mess- und Wiederholgenauigkeit, vorausgesetzt, das Messgetriebe arbeitet absolut spielfrei. Zudem zeichnen sich die Messgetriebe gegenüber anderen Lösungen wie beispielsweise optoelektronischen Sensoren durch geringen Verschleiß sowie geringe Verschmutzungsanfälligkeit aus.

Ausgleich zum Spielende

Eine sehr hohe Schaltgenauigkeit sowie eine kleine Schalthysterese sind die Kennzeichen der Endlagenschalter-Messgetriebe von Merz. Die hohe Wiederholgenauigkeit und sinnvolle Ausnutzung des gesamten Aktoren-Verfahrbereichs bei gleichzeitig niedrigen Anschaffungskosten und geringem Installationsaufwand, ermöglichen zahlreiche Designed-to-cost-Applikationen.

Mit zwangstrennenden Schaltern ist eine Not-Aus-Funktion ebenso möglich wie die Integration eines berührungslos arbeitenden Referenzpunktes mittels elektronischem Sensor.

Da für alle Messgetriebe eventuellen Wellenversatz ausgleichende Metallbalgkupplungen zum Anschluss der An- beziehungsweise Abtriebswellen benötigt werden, ist für Merz die KBK Antriebstechnik ein wichtiger Zulieferer.

Oder, wie sich Clemens Merz ausdrückt, „die KBK-Kupplungen passen ideal zu unseren Produktanforderungen. Qualität und Preis stimmen, und die Zuverlässigkeit sowie der Service sind sehr gut.“ Daher verwendet Merz fast ausschließlich die Kupplungen der in Klingenberg ansässigen Firma.

Die Konstruktionsart und der Aufbau der Metallbalgkupplungen ermöglicht den Ausgleich von axialem, radialem und winkligem Wellenversatz bei hoher Torsionssteife und Übertragungsgenauigkeit.

Zudem sind die Kupplungen wartungs- und verschleißfrei, relativ günstig und einfach zu montieren. Neben hochwertigen Materialien und Komponenten von Zulieferern aus der Region werden alle Metallbalgkupplungen von KBK während der Fertigung zusätzlich auf einem Dorn zentriert und danach im Ofen ausgehärtet – eine durchaus nicht selbstverständliche Qualitätserhöhung für eine besonders lange Lebensdauer.

Neben vielen Standardkomponenten sind den Angaben der Firma zufolge auch Sonderausführungen und weitere Abmessungen möglich, ebenso wie solche in Edelstahl oder in vernickelter Ausführung.

Dass qualitativ hochwertige Kupplungen und Spannsätze Made in Germany weltweit gefragt sind, ist kein Geheimnis. Während viele Hersteller sich dabei auf große Losgrößen konzentrieren, setzt KBK auf austauschkompatible Produkte, die ab Losgröße eins ohne Preisaufschlag innerhalb kürzester Zeit geliefert werden.

Durch ein durchgängiges Baukastensystem kann das inhabergeführte Unternehmen eine breite Produktpalette an Kupplungen und Welle-Nabe-Verbindungen anbieten, die durchweg den hohen Fertigungsansprüchen der Industrie entsprechen und dabei preislich sehr attraktiv sind.

Auch kleine Losgrößen realisierbar

Die Metallbalg-, Sicherheits- und Elastomerkupplungen sowie die Spannsätze, Spannelemente und Schrumpfscheiben werden mit einer langjährigen Entwicklungserfahrung dieser Komponenten vor Ort gefertigt. Neben der Flexibilität und Fokussierung auf die Kundenwünsche sind sicherlich die kurzen Lieferzeiten das besondere Merkmal von KBK.

 Ruft ein Neu- oder Bestandskunde in Notfällen wie beispielsweise einem Maschinenstillstand an, kann die Bestellung wenige Stunden später per Post, Kurier oder Taxi auf den Weg gebracht werden. „Wir haben den Vorteil, dass wir als inhabergeführtes Unternehmen flexibel und jederzeit erreichbar sind“, erläutert Juniorchef Sven Karpstein.

„Dieser schnelle Service, verbunden mit persönlicher fachlicher Beratung und der Möglichkeit, auch kleine Losgrößen ohne Aufpreis oder Mindestbestellwert ordern zu können, hat schon viele Anwender überzeugt“, ergänzt Karpstein.

www.kbk-antriebstechnik.de