Punktgenaues Schweißen 1

SMT Systeme gehört zu den führenden Herstellern von Roboter-Schweißanlagen. Für die exakte Positionierung der Werkstücke entwickelt das Unternehmen individuell an die Gesamtanlage angepasste Positionierer und Drehtische. Zykloidgetriebe übernehmen die Präzisionsarbeit.

Als Systemhaus für flexible Roboteranwendungen, Sondermaschinen, Anlagen-, Stahl- und Maschinenbau entwickelt die in Syke bei Bremen ansässige Firma SMT Systeme unterschiedlichste Anlagen zum Schweißen sowie eigene Peripherie wie zum Beispiel Positionierer. Dabei reicht das Spektrum der Produkte von individuellen Insel- und Teillösungen bis hin zu kompletten Automationsanlagen aus einer Hand. Da es bei Schweißanlagen nicht nur auf den eingesetzten Roboter ankommt, sondern ebenso auf ein präzises Werkstückhandling, plant das Unternehmen bei Drehtischen, Positionierern, Portal- und Sonderanlagen mit Zykloidgetrieben von Nabtesco.

Dazu Geschäftsführer Roland Rüb: „Die Getriebe setzen wir unter anderem in Positionierern ein, um alle Schweißpunkte im Zehntel-Millimeter-Bereich erreichen zu können, ohne das Werkstück aus- und wieder einspannen zu müssen. Dabei ist es wichtig, dass das Schweißbad immer exakt in der Wanne gehalten wird. Die Nabtesco-Getriebe haben uns dabei durch ihr geringes Spiel, die hohe Stoßbelastung und die großen Hohlwellen überzeugt.“

Die von SMT Systeme verwendeten Reduziergetriebe der Serie RV-C verfügen zum einen über eine zentrale Durchgangsbohrung, durch die Mess-, Steuer- oder Kühlmittelleitungen geführt werden können und sind zum anderen auch in einer rechtwinkligen Ausführung erhältlich. Die in die Getriebe integrierten Schrägkugellager nehmen axiale sowie radiale Lasten und Biegemomente auf und tragen sowohl zur Torsionssteifigkeit des Getriebes als auch zu seiner Resistenz gegen Stoß- und Überbelastung bei.

Das patentierte, zweistufige Untersetzungssystem aus Zykloidenkonstruktion und vorgeschalteter Stirnradstufe reduziert die auftretenden Massenträgheitsmomente auf ein Minimum – und damit auch die Vibrationen. Die Zykloidenstufe ermöglicht eine große Untersetzung, kann ein hohes Drehmoment übertragen und ist in der Lage, hohe Stoßbelastungen zu absorbieren.

Der Kontakt zwischen Zykloidenscheibe und Gehäuse erfolgt über Rollen, die aufgrund ihrer einzigartigen Struktur den Verschleiß verringern und so die Lebensdauer erheblich verlängern. Die rollende Reibung aller an der Kraftübertragung beteiligten Elemente gewährleistet außerdem ein geringes Losbrechmoment und einen hohen Wirkungsgrad.

Von den Sykern werden auch Getriebe der RD-C-Serie verwendet. Diese sind ab Werk bereits mit Schmierstoff befüllt und hermetisch abgedichtet. Sie sind vollständig geschlossen und bieten daher Schmutz und Staub keine Möglichkeit zum Eindringen. Dank ihres modularen Aufbaus sind die Getriebe für die präzise und schnelle Positionierung großer Lasten bestens geeignet. An den motorseitigen Flansch ist bereits ein Adapter für die gängigsten Servomotoren montiert.