Reich-Kupplungen - Maßgeschneidertes statt von der Stange 1

Einen gemeinsamen Nenner besitzen Prüfstände, Bau- und Landmaschinen, Turbinen, Eisenbahnen, Schiffe und Fördertechnik: Sie benötigen auf die Anwendung hin optimierte und angepasste Kupplungen, die es nicht unbedingt im Katalog gibt. Reich-Kupplungen setzt dagegen auf D2C: Kraft übertragen mit hochelastischen Kupplungen, die gemeinsam mit und für den Kunden entwickelt werden.

Zwei Buchstaben und eine Zahl beschreiben das Erfolgsrezept der Dipl.-Ing. Herwarth Reich GmbH in Bochum: D2C steht für „Designed to Customer“. „Unsere Kunden erhalten nicht nur Katalogware, sondern auf ihre Anforderungen hin entwickelte und maßgeschneidert hergestellte Kupplungen“, erläutert Verkaufsleiter Ulrich Bentele das D2C-Konzept. „Unsere spezielle Form der engen Zusammenarbeit reicht von der Beratung, Entwicklung, Fertigung, Integration in bestehende Umgebungen bis hin zu kundenspezifischen Produktions- und Logistikkonzepten.“ Das noch stärker kundenorientierte Konzept gilt nicht nur für Serienprodukte, sondern auch Entwicklungen in kleinen Losgrößen.
Ein besonderes Merkmal ist die hohe Fertigungstiefe: Reich-Kupplungen gehört zu den wenigen Kupplungsherstellern weltweit, die neben der Metallverarbeitung auf elektronisch gesteuerten Maschinen auch über eine eigene Entwicklungs- und Produktionsabteilung für Gummi- und Elastomer-Elemente verfügen. Die Bochumer verwenden über 15 verschiedene Rohmischungen, aus denen sie Formteile und Verbundteile herstellen.

www.reich-kupplungen.de