VarioCAM HD mit Laptop, Bild: InfraTec

Die VarioCAM HD head bietet hochauflösende Thermografie für den stationären Einsatz in unterschiedlichsten Branchen und Anwendungsgebieten. Bild: InfraTec

Dank der opto-mechanischen MicroScan-Einheit werden sogar IR-Bildformate mit einer geometrischen Auflösung von 3,1 MegaPixeln möglich. Bei dieser Technologie trifft die Wärmestrahlung des Messobjektes auf eine in der Kamera befindliche rotierende Germanium-Scheibe und wird durch eine Taumelbewegung der Scheibe nach präzisem Muster abgelenkt. Dadurch wird das Messobjekt lückenlos thermisch abgebildet, was einem Detektor-Füllfaktor von 100 Prozent entspricht. Die geometrische Auflösung steigt auf bis zu 2048 × 1536 IR-Pixel, die echte Temperaturmesswerte darstellen.

So entstehen detailreiche Thermogramme, die das exakte Erfassen und Messen komplex strukturierter Messobjekte sicherstellen. Im Vergleich zu rein softwarebasierten Ansätzen zur Erhöhung der Pixelanzahl, die dagegen nur interpolierte Bildpunkte ergeben, gewinnt die VarioCAM HD head deutlich an Bildschärfe und Abbildungsqualität. Geometrisch bedingte Messfehler können sicher vermieden werden. In Kombination mit einer exzellenten thermischen Auflösung von bis zu 20 mK eignen sich die Wärmebildkameras für anspruchsvolle stationäre Mess- und Prüfaufgaben aus der Fertigung, der Qualitätssicherung, der Prozessoptimierung sowie Forschung und Entwicklung.

Für schwierigste Bedingungen

Anwendungen auf solch hohem technologischen Niveau sind oft mit widrigen Umweltbedingungen verknüpft. Deshalb
gehört zur Ausstattung der kompletten Serie ein schockfestes Leichtmetallgehäuse, das Staub, Schmutz und Wasser
abhält und auf Wunsch die Anforderungen des Schutzgrades IP67 erfüllt. Die robuste Konstruktion und die kompakten
Gehäuseabmessungen erlauben das problemlose Installieren in rauester Prozessumgebung. Erreichen die
Umgebungstemperaturen extrem hohe oder niedrige Werte, sorgen passende Edelstahlschutzgehäuse mit optionaler
Kühlung oder Heizung für zusätzlichen Schutz.

Die Kameraserie unterstützt mit GigE-Vision und GenICam industrieweite Standards für den Datentransfer und die Bildverarbeitung. Somit ist jedes Modell nicht nur über die effiziente und komfortable Thermografie-Software IRBIS 3 von InfraTec nutzbar, sondern erlaubt – basierend auf diesen Standards – auch eine leichte Integration in bereits bestehende Systemumgebungen.

Als Ergebnis der langjährigen Kooperation mit Jenoptik bietet InfraTec für die VarioCAM® HD head ein
breitgefächertes Spektrum hochwertiger Optiken. Anwender können beispielsweise mit dem 1fach-Mikroskopobjektiv
winzige Strukturen von bis zu 17 μm erfassen. Diese Optik überzeugt genau wie weitere Super-Weitwinkel- oder
Teleobjektive mit einer Lichtstärke von f/1.0 und mehrfachen Antireflexionsbeschichtungen. Das Thermografiesystem
garantiert so ein Maximum an Flexibilität und unterstützt eine konstant hohe Messqualität bei unterschiedlichsten
Aufgabenstellungen. hei