Farbsensor FT 25-C, Bild: Sensopart

Farbsensor FT 25-C, Bild: Sensopart

Wichtigste Einsatzbereiche sind die Farb- und Druckmarkenerkennung, die Detektion von Etiketten in Verpackungs- und Etikettiermaschinen sowie die Deckelkontrolle in Abfüllanlagen. Dabei kann der Sensor selbst geringste Farbnuancen unterscheiden. Dank seiner hohen Schaltfrequenz von bis zu 10 kHz ist der FT 25-C auch in sehr schnellen Druckmarkenanwendungen einsetzbar. Bei schwierigen Detektionsaufgaben bei geringen Kontrastunterschieden zwischen Marke und Hintergrund oder Materialien mit glänzenden Oberflächen liefert er zuverlässigere Ergebnisse als ein Kontrasttaster. Während sich mit der feinen Einstellung eine höhere Trennschärfe bei der Farberkennung erzielen lässt, verbessert die grobe Betriebsart die Zuverlässigkeit bei der Detektion flatternder Objekte. Der längliche Lichtfleck (ca. 1 x 5 mm) mit scharfer Kontur ermöglicht eine präzise Vorderkantenerkennung von sehr schmalen Druckmarken. Während des Teach-Prozesses signalisiert er dem Anwender über die Farbe, ob die Qualität des eingelernten Farbwerts für einen stabilen Prozess ausreichend ist. bj