3D-Kamerasystem Ensenso X, Bild: IDS

3D-Kamerasystem Ensenso X, Bild: IDS

3D-Kamerasystem: Erfassung von Paletten und Räumen

Mit der Ensenso X stellt IDS ein neues 3D-Kamerasystem vor, mit dem sich 3D-Vision-Anwendungen, 3D-Objekterkennung, Lokalisierung und Klassifizierung einfacher realisieren lassen. Das System besteht aus einer Projektoreinheit mit 100 Watt, an die sich zwei 1,3So können unterschiedliche Arbeitsabstände und Blickwinkel realisiert und auch größere Objekte wie komplette Paletten oder Räume erfasst werden. Das Anwendungsspektrum reicht vom Bin Picking bis zur Lager- und Logistikautomation. Das System ist mit dem FlexView2-Projektor ausgestattet, der für eine gute räumliche Auflösung sowie eine sehr hohe Robustheit des Systems bei dunklen, glänzenden oder spiegelnden Oberflächen sorgt. Der Projektor projiziert ein zufälliges Punktmuster auf das aufzunehmende Objekt. Es ermöglicht Aufnahmen von nahezu vollständig texturlosen Oberflächen. Der FlexView2-Projektor kann mittels Piezo-Mechanik auf einer voreingestellten Ebene um mehrere Stufen bewegt werden. Auf jeder Stufe wird ein Bildpaar mit versetztem Projektionsmuster erfasst, anschließend werden die Einzelaufnahmen zu einem einzigen Bild mit entsprechend höherer Auflösung der 3D-Punktewolke zusammengefasst.

Kameramodul: Integration von Röntgen-Anlagen

Kamera-Einbaumodul von Qioptiq, Bild: Excelitas Technologies
Kamera-Einbaumodul von Qioptiq, Bild: Excelitas Technologies

Mit SlimLine hat Qioptiq, ein Excelitas Technologies Unternehmen, ein kompaktes Kameramodul zur Integration in mobile C-Bogen-Röntgenanlagen entwickelt. Anstelle der üblichen CCD-Halbleitertechnologie wurde ein CMOS-Bildsensor eingesetzt. Die Optikbaugruppe umfasst neben dem eigentlichen Objektiv auch eine Steuerungselektronik für die motorbetriebene Blende. Die Platine kann über Schnittstellen wie den SPI-Bus oder auch Gigabit Ethernet flexibel kommunizieren. Das System wird mit entsprechendem Einbauzubehör wie Montageflansch und Kabelstecker geliefert. SlimLine ist kompatibel mit allen 9-Zoll- und 12-Zoll-Bildverstärkerröhren von Thales, Toshiba und Siemens. Das Modul ist als Standardprodukt verfügbar, kann aber von OEMs bei Bedarf auch anwendungsspezifisch angepasst werden. Das System bietet viele praxisgerechte Funktionen wie Auto-Gain, Gamma-Korrektur und Frame-On-Demand.

Wärmebildkamera: hohe On-Device-Auflösung

Testo-Wärmebildkamera, Bild: RS Components
Testo-Wärmebildkamera, Bild: RS Components

RS Components hat eine neue Baureihe von Testo-Wärmebildkameras ins Sortiment aufgenommen. Sie sind geeignet für Anlagenmanager, Instandhaltungsingenieure und Elektroinstallateure. Die vier neuen Modelle der Serie bieten eine Reihe von On-Device-Auflösungen bis zu 320 x 240 Pixel. Mit Hilfe der Superresolution-Technologie kann die Auflösung auf bis zu 640 x 480 Pixel erhöht werden. Alle Wärmebildkameras können zusammen mit der Thermografie-App verwendet werden, die sowohl für iOS als auch für Android verfügbar ist. Neben der Verwendung des Smartphone-Bildschirms als zweites Display ermöglicht dies auch die Nutzung des Telefons als Fernbedienung für die Wärmebildkamera. Außerdem wird es den Nutzern möglich, kompakte Vor-Ort-Berichte zu erstellen, sie online zu speichern und per E-Mail zu versenden. Darüber hinaus lassen sich die Modelle drahtlos über Bluetooth mit dem Thermohygrometer Smart Probe verbinden. Diese Funktion ermöglicht das Sammeln von Umgebungswerten und der Oberflächentemperatur in einem Gerät. So können die Bediener schnell feuchte Stellen in Gebäuden lokalisieren und Risiken für die Bildung von Schimmel untersuchen. bj