Dart Boardlevel-Kameramodule, Bild: Basler

Dart Boardlevel-Kameramodule, Bild: Basler

Kameramodul: Anschluss für schnelle Datenübertragung

Die Dart Boardlevel-Kameramodule mit BCON for LVDS (Low Voltage Differential Signaling)-Schnittstelle von Basler bieten Auflösungen von bis zu 5 Megapixeln und unterschiedliche Mount-Optionen (S-Mount, CS-Mount und Bareboard). Die Module sind für den Einsatz in Embedded Vision-Anwendungen geeignet und ermöglichen den Anschluss von Kameramodulen an LVDS-basierte Vision-Technologien. LVDS ist eine Standard-Schnittstelle für die Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung, definiert die Bildübertragung allerdings nicht im Detail. BCON gewährleistet die zuverlässige Übertragung von Bilddaten zwischen Kameramodul und modernsten FPGA-basierten Embedded Processing Plattformen (FPGA: Field Programmable Gate Array). Entwickler können ohne zusätzlichen Aufwand zwischen Kameramodellen mit BCON for LVDS-Schnittstelle wechseln.

Industriekamera: Betrieb mit Cat 5-Verkabelung

CMOS-Sensor Sony Pregius IMX253, Bild: Vrmagic Imaging
CMOS-Sensor Sony Pregius IMX253, Bild: Vrmagic Imaging

Vrmagic Imaging erweitert die Kameraserie um den CMOS-Sensor Sony Pregius IMX253 mit robustem IP65/67-Aluminiumgehäuse und industrietauglichen, verschraubbaren M12-Steckverbindern. Über das Interface der GigE-Vision-kompatiblen Kamera kann die Sensor-Auflösung von 12,3 Megapixel (4096 x 3000) bei Bildraten bis zu 60 Hz genutzt werden und ist geeignet für die Wafer-, Panel- oder PCB-Inspektion, die Bildanalyse im Sport, den Bereich Verkehr oder die 3D-Streifenprojektion. Bei geringer Latenz können 10 GigE-Kameras über Cat 6-Kupferkabel an standardmäßige Netzwerk-Switches und Schnittstellenkarten angeschlossen werden. Die RIC10-Kamerafamilie Imaging unterstützt die neuen 5 GbE- und 2.5 GbE NBASE-T-Modi, so dass auch ein Betrieb in Netzwerken mit bestehender Cat 5-Verkabelung möglich ist.

Netzprotokoll-Karte: der PC wird zu einem Vision Controller

Matrox Indio, Bild: Rauscher
Matrox Indio, Bild: Rauscher

Die Matrox Indio von Rauscher ist eine Ein/Ausgabe- (I/O) und Netzprotokoll-Karte für die industrielle Bildverarbeitung. Die PCIe x1 Karte bietet diskrete I/Os mit Echtzeit-Synchronisation und industriellen Netzprotokollen wie Ethernet/IP, Modbus und Profinet, wodurch jeder PC zu einem Vision Controller wird. Die Karte ist im Labor wie im Feld einsetzbar. Die I/Os sind optisch getrennt und die Ausgänge unterstützen zurückstellbare Sicherungen zur Schadensabsicherung gegen ungewollte Verwendung. Durch eine spezielle Hardware wird ein Echtzeitverhalten der Ausgänge erreicht, gesteuert entweder durch Ablauf einer vorgegebenen Zeit oder spezifische Eingangsevents. Die Ereignisse können von diskreten Eingängen, einem Drehwinkelgeber oder einem gesteuerten Zähler ausgelöst werden. bj