Machine Vision Control Demosystem, Bild: Raylase

Die optische Erfassung von Werkstücken und die automatische Anpassung des Laserprozesses macht die genaue Positionierung von Werkstücken überflüssig. Bild: Raylase

Die optische Erfassung von Werkstücken und die automatische Anpassung des Laserprozesses macht die genaue Positionierung von Werkstücken überflüssig. Zudem kann die Bildverarbeitung Werkstücke und deren Typ anhand charakteristischer Merkmale, Codes oder Schriftzeichen identifizieren, deren Beschaffenheit vor dem Laser-Prozess analysieren und zum Abschluss die Qualität des Ergebnisses überprüfen.

Das Whitepaper zeigt, dass dies den Integrationsaufwand reduziert und die Flexibilität der Fertigungsanlage erhöht. So können industrielle Kameras und Bildverarbeitungssoftware in Kombination mit Laserablenkköpfen auch extrem anspruchsvolle Applikationen mit höchster Präzision zuverlässig lösen. Machine Vision Control von Raylase realisiert mit diesem Ansatz effiziente, exakte Laserprozesse und verringert damit das Time-to-Market und das Projektrisiko. ssc