Das erste magnetisch-induktive Durchflussmessgerät in Zweileiter-Technik von Endress+Hauser 1

Endress+Hauser setzt mit dem neuen Promag P/H 200 Maßstäbe. Den findigen Entwicklern ist es gelungen, die magnetisch–induktive Durchflussmessung in Zweileiter-Technik umzusetzen und dies mit gleichzeitiger Absicherung der gewünschten Performance. Dabei stand die Messgenauigkeit von 0,5 % v. M. genauso im Fokus wie die Messwertstabilität.

In der chemischen Industrie ist seit vielen Jahren die Zweileiter-Technik die bevorzugte Art der Messgeräteinstrumentierung. Kostengünstige Installation und maximale Sicherheit durch Eigensicherheit sind dabei die nutzbringenden Argumente.

Bislang standen aber noch nicht alle Messtechnologien in Zweileiter-Technik zur Verfügung. Gerade im Bereich der Durchflussmessung wurde in der Vergangenheit der Wunsch nach magnetisch-induktiven Durchflussmessgeräten in Zweileiter-Technik immer lauter. Die Forderung lautet: Breitbandig einsetzbar, ohne Einbußen bei der Messwertstabilität und Genauigkeit. Der neue Promag 200 ist das erste magnetisch-induktive Durchflussmessgerät mit Zweileiter-Technik, der für Standardanwendungen in der Chemie Vierleiter-Performenmance gewährleistet.

Erstmals kann mit Promag 200 ein Zweileiter-Gerät nahtlos und flexibel in Prozessleitsysteme integriert werden. Die im Standard verfügbaren Kommunikationsvarianten HART, PROFIBUS PA und FOUNDATION fieldbus, erhöhen die Flexibilität bei jeder Messstellenauslegung.
Magnetisch-induktive Durchflussmessgeräte von Endress+Hauser sind seit über 35 Jahren in mehr als 1,5 Millionen Anwendungen erfolgreich im Einsatz.
Durch die Anbindung an die Aufnehmer Promag P/H und der damit verbundenen Materialvielfalt in der Ausführung ist ein breitbandiger Einsatz sichergestellt.

www.de.endress.com