VC-Z-Serie intelligenter Kamera

Die neue VC-Z-Serie intelligenter Kameras mit VC-Linux-Betriebssystem ist auf Messen in Nürnberg und San Francisco zu sehen.

Die Embedded Systeme bieten Bildverarbeitungsgeschwindigkeiten in Echtzeit und qualifizieren sich damit für Hochgeschwindigkeits- und Zeilenkameraapplikationen: alle Modelle sind mit dem Zynq-Modul von Xilinx, einem ARM Dual-Core Cortex-A9 mit 866 MHz und integriertem FPGA ausgestattet.

In San Francisco stellt Vision Components die neue Z-Serie erstmals dem amerikanischen Publikum vor. Vision Components ist dort auf der Messe SPIE Photonics West vom 10. bis 12. Februar im German Pavilion, an Stand Nr. 4601-04, vertreten. In Deutschland wird die Z-Serie zwei Wochen später auf der embedded world in Nürnberg präsentiert. Dort gewährt Vision Components vom 24. bis 26. Februar an Stand Nr. 1-109 Einblicke in die Serie. Basis der neuen Kamerageneration ist die Platinenkameraserie VCSBC nano Z. Mit einem Format von 40 mm × 65 mm lassen sich diese kompakten Systeme besonders einfach in Maschinen und Anlagen integrieren. Sie sind wahlweise mit einem oder zwei abgesetzten Sensorköpfen erhältlich und damit auch für Stereo-Applikationen geeignet. Als Gehäusekameras stehen zwei Varianten zur Verfügung: Die VC nano Z, die in einem Gehäuse mit Abmessungen von 80 mm × 45 mm × 20 mm untergebracht ist, und die VC pro Z in Schutzart IP67, die 90 mm × 58 mm × 36 mm misst und mit Objektiv sowie integrierter LED-Beleuchtung ausgestattet werden kann. Für das Zusammenspiel von Hardware und Software sorgt das neue Betriebssystem VC Linux.

www.vision-components.com