PCAP-Touchscreen-Technologie, Bild: Wewa

PCAP-Touchscreen-Technologie, Bild: Wewa

Ob Feuchtigkeit oder aerosolhaltige Luft direkt auf das Display des PCAP-Touchscreens einwirken oder ungewollte Kratzer auf dem Display entstehen, ist für die PCAP-Technologie kein Problem. Bei resistiven, kapazitiven oder IR-basierten Touchsystemen führt dies schnell zu ungewollten Touch-Reaktionen auf dem Screen. Das können Umgebungen sein, in denen mit Schmutz, Chemikalien oder mechanischen Berührungen zu rechnen ist. Projected Capacitive (PCAP) verspricht hier Abhilfe durch robustere Screens, die zusätzlich sehr gute Lichtdurchlässigkeit und optimale Farbdarstellung bieten können. Die neue Serie gibt es in verschiedenen Prozessorvarianten von Intel Celeron bis Intel i7 in einem flachen Gehäuse von nur ca. 50mm Bautiefe. Als Speicher stehen Industrie-SSDs und HDDs in frei wählbaren Speichergrößen für Windows 7/8.1/10 und Linux zur Verfügung. Sämtliche Touchscreen-PCs werden in Bochum nochmal einem Stresstest unterzogen und mit Linux bespielt, so dass eine RMA-Quote von weit unter einem Prozent gewährleistet werden kann. bj