Potentiometrische Winkelaufnehmer 1

Mit den potentiometrischen Sensoren SP16, SP32, SP40 und SP50 hat Novotechnik jetzt für Messbereiche von 0 bis 120 Grad robuste und preiswerte Winkelaufnehmer im Programm. Ursprünglich wurden sie für Automotive-Anwendungen in Motornähe entwickelt. Ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Einflüssen wie Vibration, Temperaturschwankungen, Schmutz und Feuchtigkeit macht sie aber auch für industrielle Anwendungen interessant.

Aus Effizienzgründen werden heute zunehmend auch Autos der unteren Preiskategorien und zwei- oder dreirädrige Fahrzeuge mit elektronisch geregelten Systemen ausgestattet, die auf exakte Informationen über den aktuellen Fahrzeugzustand angewiesen sind, wie zum Beispiel Winkeldaten.

Positionssensoren müssen im Automotive-Bereich unter extremen Umgebungsbedingungen höchste Anforderungen an Präzision und Zuverlässigkeit erfüllen. Die für den Massenmarkt Automobiltechnik üblichen großen Stückzahlen sorgen dabei gleichzeitig für günstige Preise. Aber auch bei industriellen Anwendungen kann man jetzt davon profitieren.

Mit den potentiometrischen Sensoren SP16, SP32, SP40 und SP50 hat Novotechnik nun eine ganze Familie robuster und gleichzeitig preiswerter Winkelaufnehmer im Programm, die sich für Messbereiche von 0 bis 120 Grad eignen.

Sie arbeiten mit einer Linearität von +/-2 %, einer Wiederholgenauigkeit von einem Grad und bei Umgebungstemperaturen zwischen -30 und +120 °C beziehungsweise -40 und +125 °C. Ursprünglich wurden sie für automotive Anwendungen in Motornähe entwickelt, etwa zur Erfassung der Drosselklappen-Stellung.

Sensoren zur Klappensteuerung und Winkelmessung

Ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Einflüssen wie Vibration, Temperaturschwankungen, Schmutz und Feuchtigkeit macht sie aber auch für industrielle Anwendungen interessant, zum Beispiel für den Einsatz an mobilen Arbeitsmaschinen, Schienenfahrzeugen für die Fördertechnik oder überall dort, wo man einfache, zuverlässige Sensoren zur Klappensteuerung und Winkelmessung benötigt. Dabei brauchen die Winkelaufnehmer extrem wenig Energie und sind unkritisch hinsichtlich EMV-Verträglichkeit sowie magnetischen Feldern.

Dank robuster Befestigungsbuchsen beziehungsweise -laschen an den stabilen Kunststoffgehäusen ist die Montage einfach. Die Zahlencodes der Typenbezeichnung stehen für die Abstände der Anschraublaschen, also 32, 40 oder 50 mm. Beim SP16 beziffern die 16 mm den Abstand von der Gehäusemitte zur Mitte der ovalen Langloch-Befestigungslasche.

Für die Lagerung der Sensorwellen auf der Anwendungsseite gibt es unterschiedliche Wellengeometrien. Bei korrekter Montage sind die Anforderungen der Schutzart IP67 erfüllt. Die Lebenserwartung der Sensoren wird mit typischerweise vier Millionen Bewegungen angegeben.

www.novotechnik.de