Optisches Messgerät MarOpto TWI 60 von Mahr

Optisches Messgerät MarOpto TWI 60 von Mahr

Dieses Messverfahren erfasst hochfrequente Fehler der Oberflächenform in extrem kurzen Messzeiten. Algorithmen ermöglichen es, das Messverfahren flexibel auf unterschiedliche Oberflächenformen anzupassen. Dabei ist bei der Oberflächenprüfung einer Asphäre kein Bewegt-Stitching notwendig. Die Messung der gesamten Linse erfolgt in einer kurzen Folge interferometrischer Aufnahmen und dauert etwa 30 Sekunden. Das Messsystem misst Linsen mit einer Steigungsabweichung von bis zu 10° in Bezug auf die best-passendste Sphäre.

Das sogenannte Gekippte-Wellen-Interferometer basiert auf einem modifizierten Twyman-Green-Interferometer. Statt einer einzelnen Lichtquelle werden hier mehrere Lichtquellen eingesetzt, die auf einem Gitter angeordnet sind. Jede dieser Lichtquellen erzeugt eine unterschiedliche Neigung ihrer Wellenfront vor der zu prüfenden Oberfläche. So können Asphären auf eine Art gemessen werden, die sehr nahe an der Nulltest-Einrichtung für Linsenoberflächen ist. bj