Datapaq TP3, Bild: Fluke Process Instruments

Datapaq TP3 – erhältlich mit zehn oder 20 Messkanälen – gewährleistet eine zuverlässige, detaillierte, zügige Temperaturüberwachung in anspruchsvollen Wärmebehandlungsprozessen. Bild: Fluke Process Instruments

Mithilfe der detaillierten, hochwertigen Daten sparen Anwender Zeit und können ihre Produktivität erhöhen. Die Logger haben einen Messtemperaturbereich von minus 100 bis plus 1370 Grad Celsius und eine hohe Genauigkeit von ±0,3 Grad Celsius. Sie führen Gleichmäßigkeits- und Systemgenauigkeitsprüfungen (TUS und SAT) entsprechend AMS 2750E und CQI-9 aus. Eine digitale Kalibrierurkunde im internen Speicher ermöglicht eine automatische Messwertkorrektur. Dies verhindert Bedienfehler und spart Zeit bei der Protokollierung.

Hitzebeständigkeit und Schutzgrad wurden verbessert, um die hohe Zuverlässigkeit auch in Anwendungen mit außergewöhnlichen Bedingungen wie Vakuumhartlöten, Lösungsglühprozessen und Wasser- oder Gasabschreckung zu gewährleisten. Anwender können variable Messintervalle einstellen und so auch schnelle Temperaturwechsel genau festhalten. Sie können auch bis zu zehn Messläufe in Serie ausführen mit anschließendem Download der Daten via Bluetooth oder USB. Die Option Funkdatenübertragung ermöglicht eine unmittelbare Prozesskontrolle. Logger können so vorkonfiguriert werden, dass sie unterschiedliche Thermoelemententypen aufnehmen. Nutzer können flexibel zwischen drei verschiedenen Batterietypen wechseln: Lithium- oder Alkali-Mangan-Batterien oder NiMH-Akkus. Fluke Process Instruments liefert komplette anwendungsspezifische Systemlösungen inklusive belastbaren Hitzeschutzbehältern, der Auswertungssoftware Insight und Thermoelementen. jl