Positionssensor EP2, Bild: MTS Sensors

Positionssensor EP2, Bild: MTS Sensors

Der Sensor in Profilbauform ist mit einer Messlänge von bis zu 2540 Millimeter erhältlich und basiert auf der magnetostriktiven Temposonics-Technologie. Er zeichnet sich durch eine hohe Linearität aus, die Abweichung beträgt weniger als 0.02 Prozent. Ebenso überzeugt die Wiederholgenauigkeit: Diese weicht maximal 0.005 Prozent vom Endwert ab.

Sowohl das Sensorelement als auch die unterstützende Elektronik sind in ein robustes Aluminiumgehäuse eingebettet, daher lässt sich der Sensor auch in den anspruchsvollsten Arbeitsumgebungen einsetzen. Auch kann dank dieser Konstruktion der Positionsmagnet über die gesamte Länge des Sensors gleiten und ermöglicht dadurch einen reibungsfreien Betrieb, große Flexibilität bei der Installation und eine einfache Integration in die kundenspezifische Anwendung.

Erhältlich ist der Sensor mit einer großen Auswahl an Ausgängen: Zur Verfügung stehen Analog-, Start/ Stopp-, Canopen- und serielle synchrone (SSI) Schnittstellen. Zur Positionserfassung können auch mehrere Magnete eingesetzt werden, die zeitgleich Positionsdaten ermitteln. Gegen Schocks und Vibrationen ist der Sensor unempfindlich und entspricht damit den IEC 60068-2-27 und 60068-2-6 Normen. Der Betriebstemperaturbereich reicht von minus 40 bis plus 75 Grad Celsius.

„Der Sensor EP2 ist eine optimale Lösung für Anwendungen, wo für die Montage nur wenig Platz zur Verfügung steht. Außerdem überzeugt er durch sein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis“, erläutert Dr. Olaf Kissing, Produktmanager Industriesensoren von MTS Sensor Technologie.  jl