3D-Box-Volume-Messung, Bild: EVT Eye Vision Technology

Verschiedenste Auflösungen sind mit der 3D-Box-Volume-Messung möglich. Darüber hinaus können mit dem Wechsel zu einem Lasertriangulationssensor auch sehr kleine Volumen gemessen werden. Bild: EVT Eye Vision Technology

Der Time of Flight 3D Scanner misst das Volumen von Behältern. Dafür hat EVT mit dem Process Mode Layout Editor eine einfach zu handhabende Benutzeroberfläche erzeugt.

Der Behälter wird zuerst als geschlossene Box unter den 3D-Scanner gestellt. Mit dem Klick auf den Button „Einlernen“ misst der EyeScan BT 3D sowohl die Höhe der Box als auch ihre Länge und Breite um die Position zu bestimmen. Ist die Box einmal eingelernt, können bei Verwendung einer gleich hohen Box die entsprechenden Daten aus der Datenbank abgerufen werden.

Volumen messen

Nach dem Einlernen wird die Box geöffnet. Der Benutzer muss dann nur auf „Volumen messen“ und „Start“ klicken um die Volumen Messung von der EyeVision Software durchführen zu lassen.

Dabei gibt es zwei sehr wichtige Eigenschaften des Systems:

  1. Der Behälter beziehungsweise die Box muss nicht ausgerichtet sein, das heißt die Behälter werden in jeder Drehlage erkannt.
  2. Wenn die Box befüllt wird errechnet die Software sofort wie viel Volumen noch übrig ist.

Die Ergebniswerte werden mittels RS232, Ethernet oder Profinet an den Leitrechner geliefert. Ein Kartonwechsel wird sofort vom Leitrechner erkannt und muss nicht jedes mal neu eingelernt werden.

Verschiedenste Auflösungen sind darüber hinaus möglich und mit dem Wechsel zu einem Lasertriangulationssensor können auch sehr kleine Volumen gemessen werden. Das System ist sehr einfach an Kundenwünsche anpassbar.