Bosch Rexroth IMS-A

Das integrierte Messsystem IMS-A erfasst induktiv auch bei mechanischen Belastungen und in schmutzbelasteten Arbeitsumgebungen die absolute Position hoch präzise. Bild: Bosch Rexroth

IMS-A erfasst die absolute Position der Achse auf +/- vier Mikrometer genau. Das gegenüber Verschmutzungen, Vibrationen, Stößen und magnetischen Störfeldern unempfindliche Messsystem benötigt dazu während eines Spannungsausfalls keine Pufferbatterien. Durch die vollständige Integration der Sensorik und Auswerteelektronik in die Kugel- und Rollenschienenführungswagen können Konstrukteure auf externe Messsysteme sowie Sperrlufteinrichtungen verzichten.

Das Einschalten von Maschinen kann gerade nach Spannungsausfällen zu kritischen Situationen führen. In vielen Applikationen muss die Steuerung sofort wissen, auf welcher Position jede Achse gerade steht. Rein inkrementelle Messsysteme müssen dazu erst eine Referenzfahrt absolvieren. Das verlängert die Hochlaufzeit und kann in beladenem Zustand zu Schäden an den Werkstücken und Werkzeugen führen. Das neue integrierte Messsystem IMS-A von Rexroth erfasst sofort beim Einschalten die absolute Position der Achse mit hoher Präzision und meldet sie ohne Referenzfahrt an die Steuerung. Dazu benötigt das System keine Pufferbatterien, die regelmäßig erneuert werden müssten.

Verschleißfrei und präzise

IMS-A Bosch Rexroth
Durch das induktive Messprinzip arbeitet das IMS-A berührungslos und damit verschleißfrei. Bild: Bosch Rexroth

Durch das induktive Messprinzip arbeitet das IMS-A berührungslos und damit verschleißfrei. Die Maßverkörperung kann durch externe Magnetfelder nicht gestört oder zerstört werden. Das IMS-A ist unempfindlich gegenüber Vibrationen bis zu 10 G und Stößen bis zu 50 G. Sensoren und Auswertelektronik sind geschützt im einem Gehäuse an der Stirnseite des Führungswagens platziert. Auch in Arbeitsräumen mit Kühlschmiermitteln, Staub, Spänen und anderen Verschmutzungen benötigt das IMS-A keine aufwändigen energie- und wartungsintensiven Sperrlufteinrichtungen. Selbst elektrische und magnetische Störfelder beeinflussen die Messergebnisse nicht. Diese Fähigkeit prädestiniert das System zum Beispiel auch für die Kombination mit Linearmotoren. Dort verbindet es Präzision mit den hohen Dynamikanforderungen und erhält die volle Dynamik der Kugel- und Rollenschienenführungen von Rexroth. Die zulässige Beschleunigung beträgt bis zu 500 m/s² und die maximale Geschwindigkeit zu 5 m/s, auf Anfrage sogar bis zu 10 m/s.

Mit dem IMS-A erfolgt die Positionserfassung sehr dicht am Tool Center Point, eine wichtige Voraussetzung für hohe Präzision und damit Oberflächengüte in der spanenden Bearbeitung. Die Positionsauflösung des IMS-A beträgt bis zu 0,025 Mikrometer. Der extrem geringe Wert schafft die Voraussetzungen für eine sehr gute Regelkreisdynamik und damit kurze Taktzeiten. Die Systemgenauigkeit von +/- vier Mikrometer pro Meter liegt im Bereich von Glasmaßstäben. Damit ist eine Wiederholgenauigkeit von +/- 0,25 Mikrometern erreichbar.