Vibguard compact, Bild: Prüftechnik

Vibguard compact wurde speziell für die Überwachung von Einzelaggregaten entwickelt. Bild: Prüftechnik

Während der Vibguard über 20 Messkanäle verfügt, bietet die Compact-Version sechs Messkanäle für eine lückenlose Überwachung schneller und hochdynamischer Bewegungsabläufe. Mit der bidirektionalen Modbus-Anbindung lässt sich das System einfach in die Prozesssteuerungsumgebung beim Kunden einbinden. In nahezu Echtzeit liefert es kontinuierliche und detaillierte Zustandsübersichten aller relevanten Maschinenkomponenten mit dem Fokus auf rotierende Bauteile.

Die sechs Messkanäle des Vibguard compact, der speziell für die Überwachung von Einzelaggregaten entwickelt wurde, werden zur kontinuierlichen Datenerfassung parallel und synchron abgetastet. Alle sechs Messkanäle sind als hochdynamische Analogeingangskanäle konzipiert und können wahlweise mit Standard-ICP-Schwingungssensoren oder mit Spannungseingangssignalen für Prozessgrößen bestückt werden.

In Verbindung mit Drehzahl und digitalen Zusatzinformationen des Assets ist das Systen in der Lage, eine sichere Überwachung – selbst bei häufig wechselnden Betriebszuständen - zu gewährleisten und kann so vor ungeplanten Stillständen schützen und damit die Produktion sichern sowie die Effizienz des Einzelaggregats nachhaltig steigern.

„Der Intelligent Event Recorder des Vibguard compact – der riesige Datenmengen erfasst, speichert und interpretiert – erschließt Unternehmen die Vorteile von Industrie 4.0 im Online Condition Monitoring und in der Diagnose von Einzelaggregaten“, erklärt Michael Stolze, Leiter Produktmanagement, einen wesentlichen Kundennutzen. jl