µWally kabellosesKalibrierungssystem

Neu im Produktportfolio von Status Pro: das System µWally zur Vermessung von Drehachsen.

Das System µWally wurde zur Vermessung von Drehachsen entwickelt. Als Einheit, zusammen mit dem Laserinterferometer µLine, ermöglicht es, nach Angaben von Status Pro, höchste Präzision bei der Vermessung und Kalibrierung von Drehachsen. Durch immer komplexere Maschinen einerseits und die größere Popularität von Mehrachsmaschinen andererseits werden neue Messmittel benötigt. Dabei wird die Vermessung von Drehachsen immer wichtiger. µWally erfasst neben der Genauigkeit der Winkel-Positionierung das Umkehrspiel und die Wiederholgenauigkeit. Ähnlich wie bei der normalen Positionsmessung erkennt das System Fehler, die unterschiedliche Ursachen haben können. „Ob Neuinstallation, Überprüfung nach einem Crash oder Maschinen-Überholung, nur mit gesicherten Messergebnissen lassen sich Fehler korrigieren“, sagt David Foley, Geschäftsführer von Status Pro, Bochum.

Der μWally ist in der Lage, hochgenaue Messungen aufgrund des eingebauten Präzisions-Encoders durchzuführen. Mit Hilfe der Kippwinkel-Optik kann der Drehwinkel sehr exakt bestimmt werden, zudem werden durch eine außermittige Montage hervorgerufene Fehler komplett eliminiert. Die Messung der Abweichung geschieht über den Vergleich des Drehwinkels − gemessen mittels μWally und dem Laserinterferometer μLine − mit dem von der Maschine angezeigten Drehwinkel. μLine ist ein komplettes Universal-Messsystem zur Positions- und Geradheitsmessung. Mittels der Einheit lässt sich jeder Drehwinkel mit einer Genauigkeit von bis zu 1 arcsec (0,00027°) messen.

Das von Status Pro gemeinsam mit der Universität Wrocław (Breslau) und der Firma Lasertex entwickelte System μWally und μLine kommt etwa bei der Kalibrierung von CNC-Maschinen, für Semiconductoren und in der Druckindustrie zum Einsatz.

Einfacher Kalibrier-Prozess

Nach Befestigung des μWally in der Rotationsachse werden die optischen Elemente zum Laser hin ausgerichtet. Nachdem μLine und μWally kabellos über Bluetooth verbunden wurden, startet der Kalibrierungs-Prozess automatisch. Die Rotation wird in den gewünschten Schritten durchgeführt. Die Messung erfolgt mehrmals in beide Richtungen, die Messergebnisse werden automatisch aufgezeichnet. Diese lassen sich sowohl während als auch nach der Messung betrachten und durch die Auswahl einer Werksnorm sowie einer allgemeinen Norm automatisch bewerten. Die Abschlussmessung nach der Maschinenkompensation zeigt die Verbesserung der Maschine. ssc