Vektorsignal-Transceiver, Bild: National Instruments

Neuer Vektorsignal-Transceiver bietet 5-fache Bandbreite und größeren FPGA bei 33 % weniger Platzbedarf. Bild: National Instruments

„NI hat die Messtechnik bereits 2012 mit dem branchenweit ersten VST mit LabVIEW-programmierbarem FPGA revolutioniert und so neue Maßstäbe bei der Entwicklungsgeschwindigkeit bei gleichzeitig geringeren Prüfkosten gesetzt“, sagt Olga Yashkova, Program Manager für den Bereich Communications Test and Measurement Practice bei Frost & Sullivan. „Mit der zweiten Generation des VST verdeutlicht NI erneut sein hohes Engagement im Bereich der softwaredesignten Messtechnik, indem es Anwender mit innovativen RF-Testlösungen bei der Bewältigung der komplexen und rasch wechselnden Prüfanforderungen rund um die Nachrichtentechnik (Wireless Communication) unterstützt.“

Der NI PXIe-5840 bietet einen 6,5-GHz-RF-Vektorsignalgenerator, einen 6,5-GHz-Vektorsignalanalysator, einen leistungsstarken, anwenderprogrammierbaren FPGA sowie serielle und parallele Hochgeschwindigkeits-Digitalschnittstellen in einem PXI-Express-Modul, das nur zwei Steckplätze im Chassis belegt. Dank der Bandbreite von 1 GHz eignet sich der neue VST für unterschiedlichste Anwendungen, darunter das Testen von 802.11ac/ax- sowie Mobilfunk- und IoT-Geräten, Entwicklung und Test von 5G-Technologien, RFIC-Tests sowie die Prototypenerstellung von Radarsystemen.

Individuelle Programmierung

„Der VST der zweiten Generation bietet sofort einsatzbereite Funktionen für anspruchsvolle RF-Prüfanwendungen. Seine softwaredesignte Architektur ermöglicht darüber hinaus eine individuelle Programmierung des FPGAs“, sagt Charles Schroeder, Vice President of RF Product Marketing bei NI. „Das bedeutet, dass Anwender den VST mithilfe der intuitiven Systemdesignsoftware LabVIEW auf Firmware-Ebene genau an die jeweiligen Projektanforderungen anpassen können, um selbst komplexeste Prüf- und Messanwendungen zu bewältigen. Dieses Messgerät verbindet auf eindrucksvolle Art und Weise die für klassische Prüf- und Messanwendungen erforderliche RF-Leistung mit der Flexibilität eines SDR-Systems (Software-Defined Radio).“

Produktmerkmale:

  • Echtzeitbandbreite von 1 GHz für anspruchsvolle Tests mit digitaler Vorverzerrung (DPD) und Breitbandsignale wie Radar, LTE-Advanced Pro und 5G
  • Erforderliche Messgenauigkeit für das Testen von 802.11ax-Geräten mit einer EVM-Leistung von -50 dB
  • 10-fache Geschwindigkeit klassischer Messgeräte dank FPGA-basierter Beschleunigung und optimierter Messsoftware
  • Geringe Abmessungen und nahtlose Synchronisierung für bis zu 8x8-MIMO-Konfigurationen (Multiple Input, Multiple Output) in einem einzelnen Chassis mit 18 Steckplätzen
  • Mit LabVIEW programmierbarer FPGA