Optischer Sensor VCNT2020, Bild: Vishay Technology

Optischer Sensor VCNT2020, Bild: Vishay Technology

Lötstelleninspektion: Optischer Sensor liefert Kollektorstrom

Die Optoelectronics Group von Vishay Intertechnology präsentiert einen reflektiven optischen Sensor für Smart-Home-, industrielle und Büro-Anwendungen. Der VCNT2020 vereint in einem nur 2,5 x 2,0 x 0,8 Millimeter großen SMD-Gehäuse einen Infrarotsender, einen Silizium-Phototransistor-Detektor und einen Tageslichtfilter. Emitter und Detektor liegen dabei sehr nah beieinander, trotzdem sind sie optisch voneinander isoliert. Der Sensor liefert einen der Stärke der Reflektion des gesendeten Lichts entsprechenden Kollektorstrom. Der eingebaute Tageslichtfilter unterdrückt störendes Umgebungslicht und erhöht den Signal- und Rauschabstand. Typische Anwendungen sind optische Schalter in Büromaschinen und Haushaltsgeräten, optische Drehgeber in Platten- und Bandlaufwerken für DVD- und/oder Kamera-Anwendungen.

Positionserfassung: Sensoren im Miniaturformat

LVDT-Wegsensoren der Serie Ilat, Bild: Inelta
LVDT-Wegsensoren der Serie Ilat, Bild: Inelta

Die Miniatur-LVDT-Sensoren der Serie Ilat von Inelta dienen der präzisen Positions- und Wegerfassung im einstelligen Millimeterbereich. Die Sensoren sind in den Varianten ILAT2, ILAT4 und ILAT10 zur exakten Messung von ±1, ± 2 beziehungsweise ±5 Millimeter langen Verfahrwegen erhältlich. Durch das induktive LVDT-Prinzip (Linear Variable Differential Transformer) arbeiten die Sensoren verschleißfrei und erreichen eine Linearitätstoleranz von <0,25 Prozent. Der Nenntemperaturbereich beträgt 0 bis 70 C°. Die Linearführung verfügt über eine Verdrehsicherung des Stößels und überdauert mehr als zehn Millionen Zyklen. Damit eignen sich die Sensoren für die Medizintechnik, den Maschinenbau, Landwirtschaft und Schifffahrt bis zu Testeinrichtungen oder dem Sondermaschinenbau.

Messtechnik: Normkonforme Prüfung elektrischer Anlagen

Neues Prüfgerät Profitest Prime, Bild: Gossen Metrawatt
Neues Prüfgerät Profitest Prime, Bild: Gossen Metrawatt

Gossen Metrawatt kündigt den Profitest Prime zur normkonformen Prüfung elektrischer Anlagen in den Markt. Das neue Prüfgerät vereint modernste Messtechnik mit einem großem Funktionsumfang und eignet sich für fast alle Prüfaufgaben in Maschinen- und Schaltanlagenbau, Industrie- und IT-Netzen, Windkraft- und Photovoltaik-Anlagen sowie elektrischen Ladestationen. Der Prüfbereich ist auf 690 V AC- und 800 V DC-Netze ausgedehnt. Erstmals möglich ist die Schleifenmessung in mit RCD-Schutzschaltern des Typs B abgesicherten Netzen und innovative Messmethoden, um ISO-Wächter bis 690 V und allstromsensitive RCDs bis 440 V in IT-Netzen zu testen. Ein modernes Datenmanagement unterstützt die Erstellung von Anlagenstrukturen, Protokollen und weiteren Dokumentationen. bj