Lichtschnitt-Sensoren der SmartRunner-Familie, Bild: Pepperl+Fuchs

Lichtschnitt-Sensoren der SmartRunner-Familie, Bild: Pepperl+Fuchs

Lichtschnitt-Sensor: Bilddokumentation von Fehlern


Die Lichtschnitt-Sensoren der SmartRunner-Familie von Pepperl+Fuchs kombinieren einen Lichtschnitt-Sensor und Vision-Sensor in einem kompakten Gerät. Mit Hilfe der LED-Beleuchtung sind die SmartRunner in der Lage, Bildaufnahmen zur Bilddokumentation von Fehlern, Prozesszuständen und Qualitätsmerkmalen zu erstellen. Der integrierte Data-Matrix-Decoder erlaubt den Anwendern das einfache Parametrieren des Sensors ohne Verwendung eines PCs. Zu den typischen Aufgaben zählt das Überprüfen der Lage und Korrektheit von Objekten, um die Greifbarkeit von Karosserieteilen mit dem Roboter zu verifizieren. Der Detector überwacht die eingelernte Szene auf das Eindringen von Fremdkörpern, die eine Gefahr für empfindliche Maschinenteile wie teure Optiken und Präzisionswerkzeuge darstellen können.

Druckmessumformer: Testen und Messen im Miniaturgehäuse

ATM mini, Bild: STS
ATM mini, Bild: STS

Der neue Präzisionsdrucktransmitter von STS verpackt modernste Technik in einem widerstandsfähigen Miniaturgehäuse und ist für anspruchsvolle Messaufgaben in Test & Measurement-Anwendungen geeignet. Für Entwickler in der Automobilindustrie, der Luftfahrt und im Maschinenbau bietet STS mit dem ATM.mini ein neues Messinstrument. Mit einer Messgenauigkeit von 0.5 Prozent Gesamtfehler über einen Temperaturbereich von -40 bis 125° Celsius werden Drücke bis 100 bar zuverlässig abgebildet. Das widerstandsfähige Edelstahlgehäuse und die Überdruckfestigkeit sorgen für Langlebigkeit auch unter rauen Bedingungen. Die geringen Außenmaße von 17,5 x 49 Millimeter erlauben eine Montage des Druckmessumformers an kleinen und verwinkelten Bauteilen.

 

Elektronikkomponenten: 2D-Videoinspektion von Leadframes

Koordinatenmessgerät Optiv Classic 443, Bild: Hexagon
Koordinatenmessgerät Optiv Classic 443, Bild: Hexagon

Zur Überwachung der Fertigungsqualität von Leadframes eignet sich das Koordinatenmessgerät Optiv Classic 443 von Hexagon Manufacturing Intelligence. Mit seinem bildverarbeitenden Vision-Sensor ermöglicht es die automatisierte, schnelle und genaue optische Messung von Leadframes. Zunächst erfolgt die Definition der Lage des Leadframes im Arbeitsvolumen der Messmaschine. Die PC-DMIS Funktion „QuickAlign“ errechnet eine optimale Werkstückausrichtung anhand der selektierten Geometrieelemente. Die Messsoftware erkennt bei der Messablauferstellung automatisch den Elementtyp, während der Anwender den Mauszeiger über das CAD-Modell bewegt. Bei der Ausführung der Messroutine werden alle Geometrien gleichzeitig gemessen, die innerhalb eines Kamera-Bildfeldes liegen. bj