Sensoren für Rollenstauförderer, Bild: Wenglor

Sensoren für Rollenstauförderer, Bild: Wenglor

Sie sind montierbar unter Förderniveau von Rollenbahnen und verfügbar als Reflextaster mit Hintergrundausblendung, Spiegelreflexschranke oder als Logikeinheit und sind ausgestattet mit oder ohne Staulogik sowie optional mit Ventil (für Pneumatik) oder ohne Ventil (für Motorollen). Ausgestattet mit einer Near Field Communication (NFC)-Schnittstelle lassen sich die Sensoren per Android-App oder per PC konfigurieren und Schaltabstände sowie Betriebsmodi selbst im stromlosen Zustand einstellen. Über das intuitive Fastclip-System sowie die Schnellverkabelung können sie leicht montiert werden. Durch den integrierten EcoMode wird die Leistungsaufnahme bei den Magnetventilen um 75 Prozent reduziert und zusätzliche Stromeinsparungen im geschalteten Zustand erreicht. Dank der automatischen Rollenabschaltung, dynamischen Stauzonen, intelligenten Stauüberwachung, Einzel- & Blockabzugs- sowie Zeitfunktionen lassen sich zahlreiche Logistikprozesse verbessern. Das spart Energie, ergibt weniger Geräuschbildung, reduziert die Fehlerbilder und steigert die Kapazität der Förderanlage um 60 Prozent. bj