USB-Messmodule der USB-TEMP Serie, Bild: Data Translation

USB-Messmodule der USB-TEMP Serie, Bild: Data Translation

Die Geräte verfügen über acht differentielle analoge Eingänge mit 24 Bit A/D-Auflösung sowie über acht digitale I/O-Kanäle. Die Abtastrate der USB-Geräte beträgt max. 2 Hz pro Kanal. Die Analogeingänge können paarweise mit unterschiedlichen Sensortypen betrieben werden, eine zusätzliche Signalkonditionierung oder externe Versorgungsspannung ist nicht erforderlich. Eine Modellvariante ermöglicht zudem Spannungsmessungen bis ±10V über vier Kanäle. Neben allen aktuellen Windows-Betriebssystemen (10/8/7/Vista/XP) werden auch Linux und Android 3.1 unterstützt. Entsprechende Treiber sind, ebenso wie Schnittstellen für DASYLab oder LabVIEW, im Lieferumfang enthalten. Die Module können überdies an Standard-Messtechnikprogramme, wie beispielsweise DAQami, eine einfach zu bedienende Datenlogger-Software zur Erfassung, Visualisierung und Speicherung der Messdaten, angebunden werden. bj