Stärker automatisieren 1

Nach einem Umsatzeinbruch von gut 20 Prozent in 2009 will Jumo 2010 wieder fast acht Prozent wachsen. Dazu gibt es eine neue, stärker an Automatisierungstechnik ausgerichtete Strategie sowie eine Reihe neuer Produkte.

More than Sensors+Automation lautet das neue Motto des Sensorspezialisten aus Fulda. Um den frischen Wind farblich zu untermalen, gesellen sich zum technischen Blau der Logofarbe nun Orange und helles Grün. Die genaue Ausrichtung der Firma ließ Geschäftsführer Carsten Juchheim auf einer Pressekonferenz im Vorfeld noch etwas im Dunkeln, jedoch solle der Systemgedanke, das „more than sensors“ stärker betont werden. Etwas von dem „more“ wurde dann auch gleich im Anschluss auf der Pressekonferenz vorgestellt – die Produktneuheiten für 2010.

Energieeffizienz im Leistungssteller
Die neue Thyristor-Leistungssteller-Serie TYA-200 auf Mikroprozessorbasis bietet zwei eigenständige Geräteausführungen, je eine für den einphasigen und den dreiphasigen Betrieb in Drehstromsparschaltung. Durch das serienmäßige LC-Display mit Klartextanzeige kann die Konfiguration einfach und schnell am Gerät durchgeführt werden. Die übersichtliche Menüstruktur ermöglicht dem Anwender einen sicheren Umgang und reduziert Inbetriebnahmezeiten. Durch die neue Struktur ist es gelungen, eine schlanke Baugröße zu erzielen, die mit Strombereichen von 20 A bis 250 A erhältlich ist.

Eine Vorkonfiguration kann über einen frontseitigen Mini-USB-Stecker unkompliziert vorgenommen werden. Es ist hierbei nicht erforderlich, das Gerät an eine zusätzliche Spannungsversorgung anzuschließen, die Versorgung wird durch den am PC oder Laptop vorhandenen USB-Port übernommen. Die neue „Teach-in“-Funktion ist eine Selbstlernfunktion, mit der die Grenzen bei Teillastbrucherkennung automatisch eingestellt werden. Der zyklische Abgleich sorgt für eine permanente, genaue Erkennung des Teillastbruches, auch wenn sich die Kenndaten des Heizelementes ändern.
Das standardmäßige „duale Energiemanagement“ führt zu einer gleichmäßigen Verteilung der Energie im Netz und sorgt somit für geringere Energiekosten. Durch die große Vielfalt an Spannungsvarianten kann auf ein zusätzliches Netzteil verzichtet werden. Die neue Geräteserie gibt es in Ausführungen von 24 VAC bis 500 VAC -20 %/+15 %.

Langlebige Umformer, sichere Temperaturbegrenzer
Mit dem Midas C08 stellt Jumo das Basisprodukt seiner OEM-Druckmessumformerserie vor. Hauptanforderung an solche Geräte ist ihre uneingeschränkte Verfügbarkeit über Jahrzehnte hinweg ohne jegliche Wartung. Dank der neuen, patentierten Sensortechnologie konnte die übliche Langzeitstabilität vergleichbarer Produkte um 100 % verbessert werden. Auch die außergewöhnliche Schwingfestigkeit sorgt für eine langjährige Einsatzbereitschaft. Der Temperaturkompensationsbereich liegt bei -20…+100 °C und gewährleistet eine hohe Messgenauigkeit im Einsatztemperaturbereich von -30…+125 °C. Die in der Schaltung integrierten Diagnosefunktionen sorgen für eine sichere Fehlererkennung in der Anlage.

Mit dem neuen Temperaturbegrenzer TB/TW 08 erweitert Jumo seine bisherige Palette an Geräten, die im Bereich der funktionalen Sicherheit nach DIN EN 14 597 eingesetzt werden. Mit dem Einsatz dieses frei konfigurierbaren Gerätes im Format 48 mm x 96 mm kann das Gefahrenpotenzial in Anlagen oder Prozessabläufen verringert werden. Der Temperaturbegrenzer und -wächter hat die primäre Aufgabe, wärmetechnische Prozesse sicher zu überwachen und Anlagen bei Störung in den betriebssicheren Zustand zu versetzen. Die beiden Messeingänge mit 17 Linearisierungen sind frei konfigurierbar für Widerstandsthermometer, Thermoelement sowie Strom, Spannung und Differenzmessung. Die serienmäßigen Zulassungen, wie UL nach DIN 60 730-2-9, und ein normkonformes Gerätekonzept nach DIN EN 14 597 erlauben einen weltweiten Einsatz in Anlagen, bei denen funktionale Sicherheit gefragt ist.

Drahtlose Sensorik
Mit dem neuen programmierbaren und kabellosen Kopfmessumformer Wtrans B erweitert Jumo sein Wtrans-System für die Sensorsignal-Aufbereitung. Das neue Sendermodell verfügt über einen Universal-Messeingang für Widerstandsthermometer, Widerstandspotenziometer,  Thermoelemente sowie mV-Signale und misst sowohl Temperatur, Füllstand als auch andere Prozesssignale. Die Flexibilität des Kopfmessumformers wird neben den 24 fest hinterlegten Widerstandsthermometer-/ Thermoelementkennlinien durch eine kundenspezifische Linearisierung mit bis zu 40 Wertepaaren beziehungsweise durch die Nutzung eines Polynoms 4. Ordnung unterstrichen.

Der Wtrans B sendet das erfasste Prozesssignal über die Funkfrequenz von 868,4 MHz des lizenzfreien ISM-Bandes und erreicht eine Freifeld-Reichweite von bis zu 300 m.