NFC-Zeitrelais

NFC-Zeitrelais von Schneider Electric

Durch die Nutzung der Funktionen des Industrial Internet of Things (IIoT) und der Industrie 4.0 werden die Anwender in der Lage sein, wichtige Produktionsdaten in Echtzeit zu erfassen, zu sortieren, zu entschlüsseln und auszuwerten. Geschäftliche Entscheidungen aufgrund einer besseren Informationsbasis und sofort umsetzbare Konsequenzen sind die Folge. Der Schlüssel zu diesem neuen Paradigma zum Umgang mit Daten ist, dass Produkte, Maschinen, mobilfunkgestützte- und leitungsgebundene Kommunikationseinheiten in der Lage sind, harmonisierte Fertigungs- und Prozessdaten schnell und effizient an ein weiteres Umfeld innerhalb des Unternehmens weiterzugeben. Diese Kommunikation kann durch eine beliebige Anzahl von Kanälen als auch auf verschiedenen Wegen erfolgen – sei es Near Field Communication (NFC), Radio Frequency Identification (RFID), Modbus, Ethernet, etc. Es geht nur darum, dass gesammelt und verbunden wird.

Ein neuer Bereich auf der RS-Website zeigt, wie Benutzer problemlos eine vernetzte Architektur erstellen können, auch wenn sie mit Rohstoffen oder "nicht intelligenten" Produkten arbeiten. Die Seite stellt Produkte und Lösungen detailliert dar, die Informationen aus bestehenden Steuersystemen lesen, deren Kommunikationsprotokolle harmonisieren und diese Informationen einem breiteren Netzwerk zur Verfügung stellen können. In einigen Fällen machen die Lösungen die Kommunikation zwischen Maschinen oder Systemen zusätzlich auch sicherer. Innerhalb der großen Auswahl an Produkten bietet RS beispielsweise für netzwerkgestützte Lösungen ein neues NFC-Zeitrelais von Schneider Electric. Es ermöglicht die Steuerung und Überwachung eines Zeitrelais über NFC per Smartphone oder Tablet. Was Steuerungen betrifft, gibt es nicht zuletzt eine Reihe von Modbus-fähigen Mini-SPSen von Barth, die einfache Maschinen und Zellen in vollständig verbundene Fertigungsknoten verwandeln können. Geht man das Spektrum im Bereich der Steuerungen weiter durch, so kommt man zu den modularen Industriecomputern der Mica-Reihe von Harting. Sie bieten Open-Source-Programmierbarkeit, so dass Anwender mit geringem Aufwand integrierte Industrieprojekte schnell entwickeln können. bj