Prozess-I/O-System Himod, Bild: Hesch

Hesch hat das Himod-I/O-System um eine Variante mit PROFINET-Schnittstelle erweitert. Bild: Hesch

Das I/O-System Himod von Hesch kommt schwerpunktmäßig in der Prozesssteuerung und -regelung zum Einsatz. Die hochintelligenten und modularen Geräte finden in den unterschiedlichsten Bereichen ihre Anwendung, beispielsweise in Anlagen wie Öfen, Brennern, Trocknern oder Klimakammern. Hier werden sie zur Temperaturmessungen, zur Bestimmung der Luftfeuchtigkeit oder zur CO₂-Wert-Analyse verwendet.

Das Himod-System erfasst präzise Messwerte, was für eine zuverlässige Grenzwertüberwachung und Regelung in der Prozessindustrie von größter Bedeutung ist. Darüber hinaus sind die mehrkanaligen I/O-Module in der Lage, Signale vorzuverarbeiten, damit die Anlagensteuerung entlastet wird.

Himod-Module mit PROFINET-I/O-Schnittstelle

Das Unternehmen bietet das Himod-System in verschiedenen Varianten an, die unterschiedliche Kommunikationsstandards unterstützen. Mit der jetzt neueingeführten Version HE 5814-2 unterstützt das I/O-Modul nun erstmals auch den in der Automatisierung etablierten PROFINET-I/O-Standard (Class A). Dazu verfügt das Gerät über eine Ethernet 10/1000 BaseT-Schnittstelle nach IEEE 802.3 über Port 502.

Die Module lassen sich zudem problemlos mit dem neuen Multifunktionscontroller kombinieren. So bietet der Hersteller ein komplettes System aus einer Hand, dessen Elemente sich kundenspezifischen Anforderungen entsprechend zusammenstellen lassen.