NX1 Maschinencontroller, Bild: Omron

NX1 Maschinencontroller, Bild: Omron

Maschinencontroller: Integriertes Steuerungskonzept für kompakte Maschinen

Der NX1 von Omron ist das Einstiegsmodell der Maschinencontroller aus der Sysmac1-Reihe. Er bietet umfangreiche Motion- und Steuerungsfunktionen für kleine bis mittelgroße Maschinen mit integrierter Ethernet/IP- und Ethercat-Verbindung sowie E/A's. Elektronische Kurvenscheiben und Interpolation sorgen für eine hohe Maschinengeschwindigkeit und -präzision. Daten, die über den integrierten Ethercat-Anschluss und den optionalen IO-Link-Master übertragen werden, können über den integrierten Ethernet/IP-Port zwischen unterschiedlichen Maschinen geteilt werden. Dies ermöglicht komplexe Technologien wie zum Beispiel vorausschauende Wartung, wodurch Stillstandszeiten verringert und die Produktivität erhöht werden können.

Visualisierung: CPU-Board mit zwei Schnittstellen

Mini-ITX CPU-Board, Bild: ICP
Mini-ITX CPU-Board, Bild: ICP

Digital Signage, Gaming und Visualisierungsanwendungen stellen hohe Anforderungen an Auflösung und Performance und werden auf engstem Raum eingesetzt. Das neue Mini-ITX CPU-Board KINO-AQ170 von ICP Deutschland vereint auf 170x170mm gleich zwei Schnittstellen (HDMI 2.0, DP 1.2) mit einer 4K UHD-Auflösung. Das CPU-Board wird von einem Intel CoreTM i7/i5/i3, Pentium oder Celeron-Prozessor der 6. Generation betrieben. Für anspruchsvolle Applikationen können max. 64GB DDR4-Arbeitsspeicher installiert werden. Ein zusätzlicher VGA sowie ein interner Displayport machen die Verwendung von drei unabhängigen Displays möglich. Das Board ist im Temperaturbereich von -20°C~+60°C einsetzbar.

Embedded Design: Low-Power-Modul in Kreditkartengröße

Conga-MA5, Bild: Congatec
Conga-MA5, Bild: Congatec

Congatec stellt mit dem Conga-MA5 eine neue Low-Power-Modul-Generation für den industriellen und erweiterten Temperaturbereich im kreditkartengroßen COM-Express Mini-Formfaktor vor. Die Computer-on-Module basieren auf den neuesten Intel Atom, Celeron und Pentium Prozessoren (Codename Apollo Lake) und bieten 30 Prozent mehr Rechenleistung und 45 Prozent mehr Grafikperformance. Zielapplikationen sind Handhelds oder robuste mobile Applikationen sowie stationäre Mini-Devices und IoT-Gateways. Mobile Geräte profitieren von einer rund 15 Prozent längeren Batterielaufzeit und vernetzte industrielle Geräte von verbesserten Echtzeitfähigkeiten. Die Grafikperformance unterstützt 4k-Displays. bj