All-IP-Variante der modularen Kommunikationslösung, Bild: Bintec Elmeg

All-IP-Variante der modularen Kommunikationslösung, Bild: Bintec Elmeg

Kommunikationslösung: Software wertet Wand- und Racksysteme auf

Bintec Elmeg ergänzt das Lösungsportfolio um die All-IP-Variante der modularen Kommunikationslösung elmeg hybird 300 All-IP und elmeg hybird 600 All-IP. Die Wand- und Racksysteme wurden mit dem neuen Software-Release 10.1.21 zum IP-basierten Voice-System für komplexe ITK-Lösungen aufgewertet und können direkt mit den Anschlüssen Deutschland LAN IP Voice/Data sowie Deutschland LAN SIP-Trunk der Deutschen Telekom kommunizieren. Das neue Software-Release 10.1.21 unterstützt den Betrieb mit externen SIP-Anschlüssen sowie die Auto-Provisionierung und zentrale Administration der neuen IP-Telefone elmeg IP620 und elmeg IP630. Für die Verbindung von herkömmlicher Technik zu IP-Telefonen oder zu SIP-Providern kann die modulare Kommunikationslösung je nach Bedarf um zwei leistungsfähige DSP-Module erweitert werden, die parallel nutzbare Medienübergänge bereitstellen.

Feldbuskoppler: Konfiguration über Dreh- und DIP-Schalter

Feldbuskoppler, Bild: Wago
Feldbuskoppler, Bild: Wago

Mit der Weiterentwicklung des CC-Link-Kopplers (750-310) zu einer Version mit CC-Link V2.0 bietet Wago ein achtmal größeres Prozessabbild. Der neue Feldbuskoppler wird in der Prozessindustrie oder im Maschinen- und Anlagenbau eingesetzt und ist applikationskompatibel zum 750-310. Stationsadresse, Baudrate, belegte Stationen und Umläufe sind über Dreh- und DIP-Schalter konfigurierbar, sodass softwareseitig keine Anpassungen vorgenommen werden müssen. Anwender können die Flexibilität des 750er-I/O-Systems nutzen. Wo früher bis zu acht Feldbuskoppler der Vorgängerversion CC-Link V1.1 notwendig waren, reicht heute ein Feldbuskoppler aus. Der CC-Link-Anschluss erfolgt zudem über einen mitgelieferten Steckverbinder.

Ethernet Switch: Auswahl von Ports, Bandbreiten und Eingangsspannungen

Ethernet-Switches, Bild: ICPDAS
Ethernet-Switches, Bild: ICPDAS

Für den Aufbau eines Ethernet-Netzwerkes im industriellen Umfeld bietet ICPDAS verschiedene Ethernet Switches. Alle Switches unterstützen die Autonegotiation und Auto MDI/MDI-X-Funktionen. Eine reibungslose Datenübertragung wird durch die Store-and-Forward-Technologie mit entsprechendem Speicherpuffer für alle Ethernet Ports realisiert. Sie bieten einen Eingangsspannungsbereich von +10 ~ +55 VDC. Mit dem erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +75°C und dem robusten Metall- oder Kunststoffgehäuse eignen sich die Switches für die Hutschienenmontage im rauen industriellen Umfeld. Fehlermeldungen und der Betriebszustand werden direkt über LEDs am Gerät angezeigt. Der redundante Spannungseingang hält die Geräte auch bei Ausfall einer Stromversorgung online. bj